Die Podiumsbrücke im kubaai-Quartier ist da! Seit Anfang Oktober waren Arbeiter dabei, die tonnenschweren Einzelteile zu verschrauben und zu verschweißen. Nun wurde die vormontierte Brücke am Freitag, den 19.10. in ihre Position über der Aa gehoben.

Für die Einhebung der rund 200 Tonnen schweren Brücke wurden vier große Autokräne benötigt. Zwei wurden vor den Betonwiderlagern in der Nähe des Museumsrestaurants Schiffchen aufgestellt, zwei auf der gegenüberliegenden Uferseite auf dem Ibena-Baufeld.

Die 47 Meter lange und rund 14 Meter breite Brücke wurde zunächst mit einer ferngesteuerten mehrachsigen Plattform zu den Kränen gefahren, um sie dann über die Aa zu heben. Eine anspruchsvolle Aufgabe, für die Präzision gefragt war, zum Schluss ging es um Zentimeter.

Die mehrstündige und aufwendige Aktion verfolgten viele interessierte Bürger im Zuschauerbereich auf der Ibena-Seite hinter dem Bauzaun. In den kommenden Wochen werden nun noch eine rutschfeste Tragschicht aufgetragen und die Restarbeiten erledigt.

Stadtbaurat Daniel Zöhler zeigt sich erleichtert, dass nach einem Jahr Arbeit alles geklappt hat und spricht von einem wichtigen „Brückenschlag“ für das kubaai-Quartier.

Mehr lesen