Skip to Content

Aktuelles Dohnenvideo von Dirk Bungert

Das Bocholter Medien- und Nachrichtenunternehmen „Made in Bocholt“ hat eine Drohnenvideobefliegung des kubaai von Dirk Bungert veröffentlicht.

Einer flog über's KuBAai-Nest

Einer flog übers KuBAaI-Nest. Für uns war es Dirk Bungert mit seiner Drohne.

Gepostet von Made in Bocholt am Montag, 4. Juni 2018

kubaai – Wohnbauentwicklung

kubaai – ein Wort, ein Stadtteil, eine Marke. Im urbanen Kulturquartier, beidseits der Bocholter Aa zwischen Innenstadt und Aasee gelegen, werden jetzt die ersten Baufelder für den privaten Wohnungsmarkt angeboten. Die SQB – Stadtquartiere Bocholt GmbH sucht für die Stadt Bocholt Investoren, die in Zusammenarbeit mit Architekturbüros bereit und in der Lage sind, die 14.500 m² Bauland des Teilquartiers Ibena zu erwerben und mit hoher städtebaulicher und architektonischer Qualität zu bebauen.

In einer Informationsveranstaltung im Bocholter TextilWerk konnten sich am 30. Mai 2018 potenzielle Investorinnen und Investoren vor Ort einen Überblick zum Teilquartier Ibena verschaffen. Rund fünfzig regionale und überregionale Investoren, Architekten und Vertreterinnen und Vertreter namhafter Projektentwicklungsgesellschaften nutzen diese Gelegenheit zur Vorbereitung ihrer Kaufangebote.

Stadtbaurat Daniel Zöhler, Projektkoordinator Udo Geidies und Peter Tautz, Geschäftsführer der SQB, stellten zunächst das Projekt vor. Sie erläuterten die wichtigsten Details zum Standort Bocholt und kubaai, zum Gestaltungshandbuch und zu den Rahmenbedingungen zur Grundstücksveräußerung. Im Anschluss an die Präsentationen wurden offene Fragen beantwortet. Bei einem Mittagsimbiss in der SkyLounge nutzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, über den Verfahrensablauf zu diskutieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Das Teilquartier ist in vier Baufelder unterschiedlicher Größenordnung und Lage, von ca. 2.800 bis ca. 4.700 m², gegliedert. Die potenziellen Investorinnen und Investoren können für ein, mehrere oder alle Baufelder Kaufangebote abgeben. Auch die Abgabe von Gemeinschaftsangeboten ist ausdrücklich gewünscht, um den städtebaulichen Herausforderungen und dem gewünschten Mix unterschiedlicher Wohnformen gerecht zu werden.

Die jetzt für den privaten Wohnungsbau angebotenen Baufelder schließen räumlich direkt an den ersten öffentlichen Bauabschnitt, mit Museumspark und Podiumsbrücke an. Vom aktuellen Fortschritt der Bauarbeiten, der Qualität des öffentlichen Quartiersfreiraums und den städtebaulichen Potenzialen des Quartiers konnten sich die Teilnehmer des Forums bei einer Baustellenbegehung überzeugen.

Der Termin für die Angebotsabgabe wurde auf Dienstag, den 2. Oktober 2018 verlängert.

Die notwendigen Unterlagen zur Angebotserstellung (Exposé, Lageplan etc.) stehen unter www.sqb-bocholt.de/investoren , zur Verfügung.

Nach der Angebotsabgabe, bis Anfang Oktober 2018, erfolgt die Auswertung und Klärung von Detailfragen zu den Angeboten durch die SQB bzw. die Stadt Bocholt. Eine Jury, der auch politische Vertreterinnen und Vertretern und externe Fachleute angehören, übernimmt dabei die Bewertung. Anschließend arbeitet die SQB einen Verkaufsvorschlag für jedes Baufeld aus. Unterstützt wird die SQB in diesem Verfahren von Ihrer Gesellschafterin, der Stadtsparkasse Bocholt und vom Stadtplanungsbüro WoltersPartner.

Am Ende entscheidet dann die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bocholt, an wen die Baufelder jeweils verkauft werden sollen.

Stadtbaurat Zöhler zeigt sich nach der Veranstaltung weiterhin sehr optimistisch: „Die Vielfalt der interessierten wichtigen örtlichen und überörtlichen Akteure der Bauwirtschaft und die positiven Rückmeldungen zur Veranstaltung lassen uns auf gute Angebote hoffen und sind eine tolle Bestätigung für unser Projekt.“

Mehr lesen

kubaai Baustellenbesichtigung – von der Umbaubar zum Familienfest

Quartiersrundgänge am 1. Mai – Tag der Städtebauförderung

Anlässlich des Tages der Städtebauförderung fanden am 1. Mai Führungen über das kubaai-Gelände statt. Die Quartiersrundgänge wurden in Zusammenarbeit mit dem Baudezernat der Stadt Bocholt und der SQB – Stadtquartiere Bocholt GmbH angeboten.

Mehr lesen

Stadtentwicklungsprojekt Kubaai auf der Polis Convention vorgestellt

Bocholt (PID).   Am Donnerstag, 26. April 2018, folgten die Projektverantwortlichen für das Kubaai-Projekt der Einladung der NRW.Bank zur Polis Convention nach Düsseldorf. Am dortigen Messestand des Landes Nordrhein-Westfalen standen Stadtbaurat Daniel Zöhler und SQB-Geschäftsführer Peter Tautz für eine knapp 30 minütige Diskussion Rede und Antwort.

Im Hintergrund der Diskussion lief der Imagefilm zum Kubaai-Areal. Stadtbaurat Daniel Zöhler betonte bei der Diskussion, wie sehr er sich auf die anstehenden Infrastrukturprojekte innerhalb des Gebietes und den kommenden Investoren-Wettbewerb freue. Viele interessierte Zuschauer informierten sich zur städtebaulichen Entwicklung in Bocholt. Spontan lobte im Rahmen der Disskussionsrunde der ehemalige Stadtbaurat von Münster Hartwig Schulheiß das Projekt, welches „bis nach Münster strahle.“

SQB-Geschäftsführer Peter Tautz (links) und Stadtbaurat Daniel Zöhler (rechts) in Diskussion mit Moderator Dr. Jörg Hopfe (NRW.Bank) auf der Polis Convention 2018

SQB-Geschäftsführer Peter Tautz (links) und Stadtbaurat Daniel Zöhler (rechts) in Diskussion mit Moderator Dr. Jörg Hopfe (NRW.Bank).

Moderiert wurde die Diskussion von Dr. Jörg Hopfe von der NRW.Bank. Nach der Diskussion nutzten die Projektverantwortlichen die Gelegenheit, sich an anderen Ständen über die Immobilenentwicklung in NRW zu informieren.

Die Polis Convention ist der regionale Ableger der Expo Real. Bei dieser Messe geht es um die Präsentationen aktueller Stadtentwicklungs- und Immobilienthemen.

kubaai – Arbeiten zum Bau der Podiumsbrücke laufen planmäßig

Pressemitteilung – Aktuelle Informationen aus der letzten Sitzung der Lenkungs­gruppe kubaai (24.04.2018)

Im 3-monatigen Rhythmus informieren die Vertreter der städtischen Verwaltung und der SQB (Stadtquartiere Bocholt GmbH) im Rahmen der Lenkungsgruppe über die aktuellen Entwicklungen des kubaai-Projektes. Unter Leitung von Stadtbaurat Daniel Zöhler diskutierten in der jüngsten Sitzung der Lenkungsgruppe kubaai die Politikerinnen und Politiker mit der Verwaltung über die aktuellen Maßnahmen und Planungen. Einen umfassenden Überblick über das aktuelle Geschehen gaben der städtische Projektkoordinator Udo Geidies und der Geschäftsführer der SQB, Peter Tautz.

Mehr lesen

Podiumsbrücke soll im Herbst stehen – Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Verwaltung setzen symbolischen Spatenstich

Bocholt (PID) – Es geht voran: Am Donnerstag, 22. März 2018, wurde der symbolische Spatenstich für die Podiumsbrücke im entstehenden Stadtquartier zwischen Innenstadt und Aasee, dem sog. Kubaai-Areal – vorgenommen. Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Verwaltung wohnten dem kleinen Festakt bei. Im Herbst soll die Brücke stehen.

Prägendes Stilelement

Die Brücke ist ein prägendes Stilelement im neuen „Kultur- und Bildungsquartier zwischen Aasee und Innenstadt“, bekannt unter dem Kürzel Kubaai. Bürgermeister Peter Nebelo erinnerte an die Regionale 2016.

Das Strukturförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen sei Ausgangspunkt aller Bocholter Kubaai-Planungen gewesen. Auch der ehemalige Bocholter Stadtbaurat Ulrich Paßlick war zum symbolischen Spatenstich gekommen. Ihn bezeichnete Nebelo scherzhaft als „Hebamme des Kubaai-Projekts“. Paßlicks Nachfolger Daniel Zöhler ergänzte: „Ohne Sie, Herr Paßlick, könnten wir dieses tolle Projekt heute nicht bearbeiten.“ Nach etlichen Jahren der Planung und vielen Diskussionen nun könne endlich gebaut werden. Zöhler dankte den politischen Vertretern für „ihr Durchhaltevermögen“.

Mehr lesen

kubaai – Wohnungsangebote für junge Familien schaffen

Pressemitteilung – Aktuelle Informationen aus der letzten Sitzung der Lenkungsgruppe kubaai

Unter Leitung von Bürgermeister Peter Nebelo und Stadtbaurat Daniel Zöhler diskutierten in der jüngsten Sitzung der Lenkungsgruppe kubaai die Politikerinnen und Politiker mit der Verwaltung über die geplante grundsätzliche Ausrichtung des Projekts. Der städtische Projektkoordinator Udo Geidies und der Geschäftsführer der SQB (Stadtquartiere Bocholt GmbH), Peter Tautz, gaben dazu einen detaillierten Einblick in den Planungsstand und die angestrebten Maßnahmen.

In diesem Jahr werden einige der geplanten Baumaßnahmen im  kubaai-Quartier umgesetzt. Allen voran steht der Bau der Podiumsbrücke. Zurzeit läuft die Vorbereitung der Baustelle. Im Spätsommer 2018 soll die Brücke fertig sein. Hiermit eng verbunden ist die Neugestaltung der Freiflächen im Anschluss an die Brücke. Der Auftrag für die Garten- und Landschaftsbauarbeiten wird jetzt vergeben. Die Kostenschätzungen aus dem Jahr 2011 werden bestätigt. Auch die Kosten für die Garten und Landschaftsbauarbeiten liegen innerhalb des Budgets.

Zu diesem Bauabschnitt gehören auch Arbeiten an Flächen des Textilmuseums. So werden der Veranstaltungsplatz vor der „Rampe 6“ auf der Spinnereiseite und ein Platz auf der Webereiseite neu gestaltet und öffentlich zugänglich gemacht. …

Pressemitteilung lesen

Quo vadis, kubaai? VIER.SECHS.DREI Interview mit Kulturchefin Wanders, Stadtrat Waschki und Stadtbaurat Zöhler

VIER.SECHS.DREI Interview

Es ist eine Art Kulturgipfel, wie es ihn bisher noch nicht gab: Zu aktuellen Fragen rund um die Entwicklung von Stadt und Kultur in Bocholt – und die ganz persönlichen Ansichten aller Beteiligten – trafen wir die Kulturchefin Jule Wanders, den Ersten Stadtrat Thomas Waschki und den Stadtbaurat Daniel Zöhler zu einem Triple-Interview an besonderer Stelle …

Interview bei VIER.SECHS.DREI lesen.

kubaai – verschaffen Sie sich einen Überblick

Wie könnte man das Potenzial des geplanten neuen Stadtteils besser erfassen als aus der Vogelperspektive? Die Gesellschaft Stadtquartiere Bocholt (SQB) hat aktuell einen Informationsfilm produziert. In knapp drei Minuten werden die Grundlagen vom kubaai, dem Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße, erklärt. Die Videos aus der Drohnenbefliegung dazu, hat die Regionale 2016 GmbH geliefert.

Stadtbaurat Daniel Zöhler beschreibt, warum diese Form der Informationsvermittlung jetzt sinnvoll ist: „Aus den kubaai-Infoveranstaltungen haben wir mitgenommen, dass bei den Bocholter Bürgerinnen und Bürgern großes Interesse an einem Überblick zum kubaai besteht. Außerdem bereiten wir aktuell die ersten Grundstücksvermarktungen vor. Da ist der Informationsfilm sehr hilfreich für die Inspiration von Architekten und Investoren.“

Wussten Sie schon, …

  • … was die Abkürzung kubaai überhaupt heißt ?
  • … dass in jeder Etage des Lernwerks eine andere Farbe vorherrschend ist ?
  • … was eine versunkene Brücke ist ?
  • … wo die Umbaubar ist ?
  • … welche alte Bausubstanz im kubaai erhalten bleiben soll ?
  • … wie sich die Bocholter Aa verändern wird ?
  • … warum die Treppe zum Textilwerk schräg ist ?
  • … …

Führung durch das kubaai-Quartier mit Henning Woltering (SQB - Stadtquartier Bocholt GmbH)

 

Sie möchten das kubaai-Areal in Bocholt kennen lernen oder Neues über das Projekt erfahren? Dann ist dieser Rundgang das Richtige für Sie. Nehmen Sie sich eineinhalb Stunden Zeit für dieses Projekt der Bocholter Stadtentwicklung und erfahren Sie mehr über den aktuellen Stand aus erster Hand.

Am Samstag, dem 7. Oktober fand die letzte der regelmäßigen öffentlichen Führungen in diesem Jahr statt. Henning Woltering von der SQB – Stadtquartiere Bocholt GmbH führte  durch das Gebiet und beantwortete die offenen Fragen.

Aufgrund des nun einsetzenden schlechteren Wetters wird diese regelmäßige Führung erst wieder im Frühjahr 2018 angeboten.

Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit einen Termin für eine Führung ab 20 Teilnehmern flexibel mit uns abzustimmen. Bei Interesse schreiben Sie uns unter kubaai@mail.bocholt.de Ihren Wunschtermin und die voraussichtliche Teilnehmerzahl.

Die Führungen sind kostenlos. Treffpunkt für die Führungen ist das Herding-Gebäude (Lernwerk), Industriestraße 1.

Geparkt werden kann gegenüber des Gebäudes auf dem Parkplatz. Fahrradstellplätze sind direkt am Gebäude im Durchgang. Zu erreichen ist der Treffpunkt mit der Bahn (dem Bocholter) und mit der Stadtbuslinie C4 aus Richtung Innenstadt und Biemenhorst (Haltestelle Ewaldstraße).

Denken Sie daran festes Schuhwerk anzuziehen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!