Skip to Content

Künstlernominierung Open Spaces

Am Mittwoch, dem 24. Februar 2016 fand im Gebäude des LWL TextilWerk, Industriestraße 5, die Jurysitzung zum Projekt OPEN SPACES 2016 statt.

Mehr lesen

Drohnenvideos KuBAai – Projektgebiet

Einen guten Überblick über die Struktur und bisherige Nutzung des Regionale 2016 – Projektgebietes bieten vier Drohnenvideos und eine Fotogalerie, aufgenommen im Frühsommer 2015.

Videos / Fotos: Regionale 2016 Agentur / inceniofilm

Mehr lesen

Neues „Lernwerk“ Bocholt: Moderner Würfel ragt ins alte Gemäuer

Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs vorgestellt / Haus für Volkshochschule, Musikschule, Stadtarchiv und freie Szene

Bocholt (PID) – Ein großer, transparenter Kubus ragt in das alte Gemäuer der ehemaligen Textilfabrik Herding: So könnte es künftig aussehen, das neue Haus für Kultur und Bildung mit dem Namen „Lernwerk“ an der Industriestraße 1. Dort sollen städtische Einrichtungen wie Volkshochschule, Musikschule, Stadtarchiv einziehen. Gleichzeitig soll dort die freie Kultur- und Künstlerszene eine Plattform bekommen. Der Siegerentwurf eines Wettbewerbs für Architekten wurde jetzt vorgestellt.
Mehr lesen

Nächster Förderbescheid für das KuBAaI

Das Land NRW ist überzeugt, dass mit den Freiraummaßnahmen im Kulturquartier auch ein wichtiger Beitrag für die Gewässerökologie geleistet wird. Die Bezirksregierung Münster stellt dafür 4,69 Mio. Euro aus dem Förderprogramm „Lebendige Gewässer“ bereit.
Mehr lesen

„Ein eindrucksvolles Beispiel für gute Zusammenarbeit“

Norbert Römer, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, hat die Entwicklungen im westlichen Münsterland im Zuge der Regionale 2016 als vorbildhaft gelobt. Die Region gebe ein eindrucksvolles Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit, sagte Römer am Donnerstag. Der Politiker aus Castrop-Rauxel war für eine eintägige Bereisung von Regionale 2016-Projekten ins Münsterland gekommen.
Mehr lesen

KuBAaI kommt – Die BocholterInnen kamen auch!

KuBAaI kommt ! Aktionstag 15.03.2015
Der Einladung zum ersten Projekttag zu Kultur- und Bildungsquartier Bocholter Aa und Industriestraße, kurz KuBAaI, folgten über 1.000 interessierte Bocholterinnen und Bocholter, „es war fantastisch“, freute sich Stadtbaurat Ulrich Paßlick über die tolle Beteiligung, „vielleicht erlebe ich es auch noch mal, dass die örtliche Tagespresse das Vorhaben unterstützt.“
Mehr lesen

10,4 Mio. Euro vom Land, Bauminister Groschek lobt das Projekt als zukunftsweisend

Düsseldorf/Velen. Am Freitag, den 19. Dezember 2014, hat Bauminister Michael Groschek den ersten großen Förderbescheid für das KuBAaI an Bürgermeister Peter Nebelo und Stadtbaurat Ulrich Paßlick übergeben. Der Minister lobte das Projekt als zukunftsweisend und stellte noch einmal die besondere Rolle und Verantwortung von städtischen Zentren in ländlichen Regionen heraus. Mehr lesen

… und darauf einen „KuBAaI Libre“! – Offizielle Vergabe des „A“-Stempels ans Bocholter Regionale 2016-Projekt

Bocholt (PID). Dass das Bocholter Regionale 2016-Projekt „Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße“ – kurz: KuBAaI – gefördert wird, ist seit Anfang Juli bekannt. Am Mittwoch, 20. August 2014, gab es mit kleiner Verspätung nun den offiziellen Glückwunsch an Bocholt im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Textilwerk. Mehr lesen

KuBAaI geht in die Umsetzung

Am 19. März 2014 hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bocholt beschlossen, das Stadtentwicklungsprojekt KuBAaI endgültig auf den Weg zu bringen. Eine deutliche Mehrheit, mit 35 Ja-Stimmen bei 8 Gegenstimmen, garantiert dem Projekt eine breite politische Unterstützung. Die Einhaltung des im Grundsatzbeschluss von 2011 kalkulierten Budgetrahmens wurde zusätzlich im Beschluss verankert. In derselben Sitzung stimmten die Ratsmitglieder auch dem Ankauf eines weiteren Schlüsselgrundstücks für die Freiraumentwicklung zu.
Die große politische Mehrheit und die Grundstücksverfügbarkeit für die geplanten Freiraummaßnahmen sind die elementaren städtischen Vorleistungen, um mit den anderen Projektpartnern (Grundstückseigentümer, Investoren und Bauwirtschaft, Regionaleagentur, Landschaftsverband Westfalen-Lippe und Textilfirmen) eine verlässliche Entwicklung einzuleiten.
Nachdem die Förderbehörden (Landesbauministerium, Landesumweltministerium, Landeskulturministerium und die Bezirksregierung Münster) bereits im Vorfeld ihre Förderbereitschaft deutlich gemacht haben, ist jetzt für die Realisierung noch die Bestätigung durch die Gremien der Regionale 2016 notwendig. Dies kann bis Mitte des Jahres erfolgen.
Die Verhandlungen zum Standort der Firma Herding befinden sich ebenfalls auf der Zielgeraden. Ein weiteres interessantes Angebot der Stadt schien nach einer Rückmeldung den Wünschen der Firma zu entsprechen. Im Nachgang zur Ratssitzung gibt es dazu aber offensichtlich noch Klärungsbedarf.
KuBAai Rahmenplan 2.2

KuBAai Rahmenplan 2.2

Panorama TextilWerk, Spinnerei, Dachterrasse

Hätten Sie die St.-Agnes-Kapelle von der Dachterrasse des Café erkannt?

Panorama TextilWerk, Spinnerei, Dachterrasse

Der Kubus auf dem Dach der ehemaligen Spinnerei und Weberei Herding ist ein beliebter Aussichtspunkt.
Der Fachbereich Grundstücks- und Bodenwirtschaft der Stadt Bocholt stellt ein gezeichnetes Panorama mit markanten Landmarken wie Kirchen, Fabrikschornsteinen, Funkmasten, Windrädern und Hochhäusern vor. Zur Orientierung ist die umgebende Bebauung des Textilwerks, sowie Straßen und der Horizont eingezeichnet.
Da die zum Download bereitgestellt PDF Datei ein Seitenverhältnis von 12 : 1 hat, empfiehlt sich vor Ort die Betrachtung auf einem Smartphone oder Tablet-Computer.
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Korrekturen zum Panorama, dann wenden Sie sich bitte an Ralf Göppert, Tel. 953-598 ralf.goeppert@mail.bocholt.de

Panorama TextilWerk Dachterrasse