Presseartikel Bocholter Borkener Volksblatt www.bbv-net.de / Presseartikel Bocholt Report www.bocholter-report.de

Interview: Eusterfeldhaus zweifelt an Kubaai-Kostengrenze (BBV vom 07.10.2017)

Bocholt – Seit Anfang des Monats ist Thomas Eusterfeldhaus (33) neuer Fraktionschef der CDU und damit Nachfolger von Herbert Panofen (71), der aus dem Rat ausgeschieden ist. Volker Morgenbrod sprach mit Eusterfeldhaus über seine neue Aufgabe, seine politische Richtung, die Millioneninvestitionen in Großprojekte und über die Ziele des 33-Jährigen.

Großer Andrang beim Maus-Türöffner-Tag im Textilwerk (BBV vom 04.10.2017)

Bocholt – Geplant waren ursprünglich nur drei Führungen durch das Textilwerk. Tatsächlich war der Besucherandrang beim Maus-Türöffner-Tag am Dienstag aber so groß, dass diese wenigen Begehungen bei Weitem nicht ausgereicht hätten.

Finissage der „Septemberkunst“: Sechs Künstler geehrt (BBV vom 25.09.2017)

Bocholt – Zum Abschluss des grenzübergreifenden Projekts „Septemberkunst“ sind jetzt sechs der 60 teilnehmenden Künstler geehrt worden – darunter auch eine Bocholterin. Birgit Decressin überzeugte die Fachjury in der Kategorie Malerei.

Kubaai-Brücke nicht mehr ganz so teuer? (BBV vom 19.09.2017)

Bocholt – Die geplante „Podiumsbrücke“ im Kubaai-Gebiet wird teurer, aber wohl doch nicht so viel teurer wie befürchtet. Gleichzeitig ist klar, dass der Kubaai-Boden verseuchter ist als angenommen. Dies teilte die Stadtverwaltung in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses mit.

Bocholts Stadtbaurat Zöhler fordert mehr Personal (BBV vom 16.09.2017)

Bocholt – Das brisante Thema schaffte es eher nebenbei in den jüngsten Umweltausschuss: Der neue Stadtbaurat Daniel Zöhler fordert für den Tiefbau-Fachbereich fünf neue Planstellen. Mindestens.

Textilmuseum an der Uhlandstraße wird umgebaut (BBV vom 15.09.2017)

Bocholt – Die Weberei des Textilmuseums wird ab Dezember für fünf Monate geschlossen. Grund dafür sind Umbauarbeiten im Zusammenhang mit Kubaai. „Die neue Aa-Brücke, die Fuß- und Radwege, die die Weberei mit der Spinnerei verbinden werden, sollen in rund sechs Monaten stehen“, sagt Museumsleiter Dr. Hermann Josef Stenkamp. Auch die Dauerausstellung wird verändert.

Politiker fühlen sich bei der Kubaai GmbH getäuscht (BBV vom 07.09.2017)

Bocholt – Bei der Gründung der „Kubaai GmbH“ fühlen sich Politiker hinters Licht geführt. Die Kubaai GmbH (SQB – Stadtquartiere Bocholt) ist nach Ansicht dieser Politiker auch gegründet worden, um so für Personalkosten der Stadt Zuschüsse zu bekommen. Das aber geht nur zum Teil.

Zuschuss der Stadt fürs Brauhaus (BBV vom 06.09.2017)

Bocholt – Die Stadt wird jährlich einen Zuschuss von 180.000 Euro fürs Brauhaus zahlen. Mehr nicht. Dies beschlossen am Montagabend CDU und SPD in ihren internen Fraktionssitzungen. Damit gibt es in der nächsten Ratssitzung (20. September) eine deutliche Mehrheit für diesen Zuschuss.

Herbert Panofen steigt auch aus dem Rat aus (BBV vom 25.08.2017)

Bocholt – Herbert Panofen macht Schluss mit der Politik. Seit 12 Jahren ist er Chef der CDU-Fraktion im Rat und seit 23 Jahren Vorsitzender des Sportausschusses. Der 71-Jährige will nun zum 1. Oktober aufhören. Schon im Februar hatte er angekündigt, nicht mehr zu kandidieren, wenn die CDU-Fraktion im September turnusmäßig ihren neuen Vorsitzenden wählt. Auch den Rat will der CDU-Politiker verlassen. Volker Morgenbrod sprach mit Panofen über seine politische Arbeit, das Problem, Mehrheiten zu organisieren, und über die Großprojekte Rathaus, Kubaai und Brauhaus.

Stadtpartei fühlt sich bei Kubaai GmbH getäuscht (BBV vom 19.07.2017)

Bocholt – Der Rat sei bewusst getäuscht worden, argwöhnt die Stadtpartei und verlangt nach der Sommerpause Aufklärung von Bürgermeister Peter Nebelo. Es geht um die sogenannte „Kubaai GmbH“ (SQB – Stadtquartiere Bocholt). Die, so sagt Stadtpartei-Chef Dieter Hübers, sei unter falschen Voraussetzungen ins Leben gerufen worden. Bürgermeister Nebelo erklärte dazu, die Verwaltung werde prüfen, ob es für Hübers´ Vorwurf „irgendwelche Ansatzpunkte“ gebe.

Tourismus- und Bademoden: Neue Ausstellung im Textilwerk (BBV vom 01.07.2017)

Bocholt – Der Titel der neuen Ausstellung in der Textilwerk-Spinnerei an der Industriestraße könnte kaum passender sein. „Reif für die Insel“ weckt Urlaubsgefühle und steckt voller Überraschungen. Die Ausstellung dreht sich um die Nordseeinsel Sylt, die Ostseeinsel Hiddensee und um die Mittelmeer-Insel Mallorca. Gezeigt werden rund 500 Exponate – darunter Plakate, Souvenirs, Gemälde, Fotografien und Bademoden – die die touristische Entwicklung der Inseln von ihren Anfängen bis heute beschreiben.

Neuer Stadtbaurat Daniel Zöhler (34) vereidigt (BBV vom 08.06.2017)

Bocholt – Zu Beginn der Ratssitzung hat Bürgermeister Peter Nebelo am Mittwoch Daniel Zöhler (34) als neuen Stadtbaurat vereidigt. Der Rat hatte sich im Mai mit 25 gegen 21 Stimmen für Zöhler ausgesprochen, der zurzeit Bauamtsleiter in Tettnang (Baden-Württemberg) ist.

Kubaai: Hälfte des Geldes ist schon weg (BBV vom 06.06.2017)

Bocholt – Bis 2025 soll Kubaai abgeschlossen sein. Inzwischen hat die Stadt schon die Hälfte des Geldes ausgegeben, das sie selber für das Millionenprojekt zahlen will. Zu sehen ist bisher aber vor allem nur eine freie Fläche. Das soll sich durch die Podiumsbrücke über die Aa ändern.

Bocholts Stadtplanerin soll Stadtbaurätin in Hildesheim werden (BBV vom 03.06.2017)

Bocholt – Bocholts Stadtplanerin Andrea Döring geht nach Hildesheim. Am 12. Juni soll die parteilose 52-Jährige dort zur Stadtbaurätin gewählt werden. Und dass sie dazu gewählt wird, gilt als sicher.

Triphaus tritt aus der CDU aus (BBV vom 02.06.2017)

Bocholt – Kämmerer Ludger Triphaus (CDU) spricht von einer „illoyalen Attacke“ gegen ihn, von „Missachtung und Missbilligung“ und von einem „respektlosen Verhalten“. Und er meint die CDU-Fraktion, die im Mai (erfolglos) gegen seine Amtszeitverlängerung gestimmt hatte. Verärgert tritt Triphaus jetzt aus der CDU aus, der er seit 1979 angehört.

Daniel Zöhler tritt im September als Stadtbaurat in Bocholt an (BBV vom 19.05.2017)

Bocholt – Zurzeit ist Daniel Zöhler noch Stadtbaumeister – einer Art Geschäftsbereichsleiter – in Tettnang (Baden-Württemberg). Doch im September tritt der 34-Jährige in Bocholt seine Stelle als Stadtbaurat und damit die Nachfolge von Ulrich Paßlick an. Damit kehrt er auch in seine Heimat NRW zurück, denn aufgewachsen ist er in Duisburg.

Bahnstrecke Bocholt-Borken: Politiker zweifeln an Realisierbarkeit (BBV vom 06.05.2017)

Bocholt – Kann die Bahnstrecke von Bocholt in Richtung Münster reaktiviert werden? Ewibo-Chef Berthold Klein-Schmeink und Stadtwerke-Chef Jürgen Elmer haben die Idee in der jüngsten Ratssitzung aufgeworfen. Das BBV hörte sich nun bei den Politikern um: Was denken sie? Und: Was passiert dann mit dem dort geplanten Radschnellweg?

Bahnstrecke statt Radschnellweg? (BBV vom 04.05.2017)

Bocholt – Im Rahmen des neuen Mobilitätskonzeptes könnte auch die Bahnstrecke gen Osten – also nach Borken – reaktiviert werden. Das erklärten Ewibo-Chef Berthold Klein-Schmeink und Stadtwerke-Chef Jürgern Elmer in der Ratssitzung am Mittwoch.

Daniel Zöhler zum neuen Bocholter Stadtbaurat gewählt (BBV vom 04.05.2017)

Bocholt – Der Rat hat am Mittwochabend Daniel Zöhler (34) zum neuen Bocholter Stadtbaurat gewählt. In geheimer Abstimmung erhielt er 25 Ja-Stimmen – eine mehr als er gebraucht hätte.

Internationales Familienfest in Bocholt: Besucher trotzen dem Regen (BBV vom 02.05.2017)

Bocholt – Ganz international ging es am Montag auf dem Kinder- und Familienfest am Textilwerk an der Uhlandstraße zu. Es gab ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und viele internationale Speisen. Vom Regen ließen sich die Besucher nicht abhalten.

NRW-Ministerin macht Wahlkampf in Bocholt (BBV vom 25.04.2017)

Bocholt – Im Landtagswahlkampf bekam die hiesige SPD-Kandidatin Nina Andrieshen am Montagabend Unterstützung von Wissenschafts- und Forschungsministerin Svenja Schulze. Gemeinsam waren sie am SPD-Infostand in der Innenstadt anzutreffen.

Erst mal kein eigener Kubaai-Ausschuss (BBV vom 07.04.2017)

Bocholt – Zunächst auf Eis liegt der Plan von Bürgermeister Peter Nebelo, einen offiziellen „Kubaai-Ausschuss“ zu gründen. Die CDU war in der jüngsten Ratssitzung strikt dagegen, die SPD jedoch dafür. Es kam aber zu keiner Kampfabstimmung, weil die Stadtpartei erfolgreich Vertagung beantragt hatte.

80er-Kultband „Extrabreit“ spielt im Drosselsaal (BBB vom 04.04.2017)

Bocholt – Mit ihren Songs „Flieger“, „Polizisten“ und „Hurra, hurra, die Schule brennt“ haben Extrabreit Geschichte geschrieben. Am Freitag, 24. November, kommt die Band nach Bocholt und wird um 21 Uhr im Drosselsaal des Textilwerks Spinnerei, Industriestraße 15, ein Konzert geben.

Keine Designlampen für Kubaai (BBV vom 23.03.2017)

Bocholt – Kurswechsel beim Beleuchtungskonzept für Kubaai: Die Bauverwaltung unter kommissarischer Leitung des Kämmerers Ludger Triphaus schlägt statt Designlampen nun einfachere „Brot-und-Butter-Leuchten“ vor. Die Kosten würden sich nach BBV-Informationen auf etwa 600 000 Euro halbieren.

Kubaai-Inseln nach starkem Regen teilweise abgeschwemmt (BBV vom 17.03.2017)

Bocholt – Die neu angelegten Kubaai-Inseln in der Bocholter Aa in Höhe des Textilwerks sind durch starken Regen Ende Februar leicht beschädigt worden. Eine Insel sei an einer Seite etwas abgeschwemmt worden, teilt die Stadt mit. Deshalb soll die Stelle nun ausgebessert werden. Die Bocholter Aa muss deshalb ab kommendem Sonntag, 19. März, abgesenkt werden, teilt die Stadt mit.

App-Spiel zur Ausstellung im Bocholter Textilwerk (BBV vom 11.03.2017)

Bocholt – Das Textilwerk Bocholt hat ein App-Spiel vorgestellt, mit dem Besucher einen neuen Zugang zur Ausstellung „Die Macher und die Spinnerei“ bekommen sollen. Im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres hat Katharina Krawiec im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam mit Museumsmitarbeiter Martin Schmidt das Spiel entwickelt.

Bocholter Textilwerk zeigt Drehorte von „Der junge Karl Marx“ BBV vom 06.03.2017

Bocholt – Passend zum Start des Films „Der junge Karl Marx“ hat das Textilwerk am Sonntag eine Drehort-Führung angeboten. Rita Umme vom Textilwerk zeigte etwa 30 Gästen die vier Bocholter Drehorte.

Erste Führung übers Kubaai-Areal blickt in die Zukunft BBV vom 06.03.2017

Bocholt – Zum ersten Mal hat die Stadt Bocholt am Samstag eine Führung über das Kubaai-Gelände angeboten. 25 Besucher kamen, um sich von Stadtplanerin Andrea Döring das Areal zeigen zu lassen. Es war ein Blick in die Zukunft.

Martin Schulz begeistert Parteifreunde im Textilwerk (BBV vom 07.02.2017)

Bocholt – Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat am Montagabend auf dem Parteitag der Bocholter SPD seiner Partei und vor allem den Bocholter Sozialdemokraten Mut zugesprochen. Im Textilwerk war er von 365 Besuchern frenetisch begrüßt worden.

Neujahrsempfang in Bocholt: Bürgermeister gibt Ausblick auf 2017 (BBV vom 09.01.2017)

Bocholt – Bürgermeister Peter Nebelo wies am Sonntag beim Neujahrempfang auf ein kleines gelbes Schild: „Hochschulstadt Bocholt – klingt sehr gut, finde ich.“ Es war der kleine Prototyp eines Ortseingangsschilds, das Vertreter der Westfälischen Hochschule vor wenigen Tagen dem Bürgermeister geschenkt hatten. Der Rat soll (auf Antrag der Freien Grünen/Linke) am 1. Februar entscheiden, ob er diesen Namenzusatz möchte.

„Der junge Karl Marx“ kommt im März in die Kinos (BBV vom 30.12.2016)

Bocholt – Der zum Teil in Bocholt gedrehte Spielfilm „Der junge Karl Marx“ kommt am 2. März bundesweit in die Kinos. Das teilte die Verleihfirma jetzt mit. Noch unklar ist, ob und wann der Film auch in Bocholt gezeigt wird.

Bocholt erteilt eigener GmbH den Kubaai-Auftrag (BBV vom 30.12.2016)

Bocholt – Nach einer europaweiten Ausschreibung hat just die Gesellschaft den Auftrag für das Großprojekt Kubaai bekommen, die eigens dafür gegründet worden war: die Stadtquartiere Bocholt GmbH (SQB). In seiner jüngsten geheimen Sitzung erteilte der Rat ihr den Zuschlag – obwohl sie nicht der preiswerteste der drei Bieter gewesen war.

Pläne für das Hertiegelände werden vorgestellt (BBV vom 06.12.2016)

Bocholt – Anfang 2017 wird das Hertie-Gebäude abgerissen. Eine neue Sparkassenzentrale und ein Peek & Cloppenburg (P&C)-Geschäftshaus sollen hier entstehen. Um die Pläne für diese beiden Häuser geht es in der kommenden, gemeinsamen Sitzung des Bau- und des Umweltausschusses.

Künstliche Aa-Inseln sind fast fertig (BBV vom 03.12.2016)

Bocholt – Seit Freitagmorgen bekommt die Aa allmählich ihren alten Wasserstand zurück. Die Fundamente der beiden künstlichen Inseln auf dem Kubaai-Gelände sind fertig und die Verwaltung staut die Aa nun wieder auf. Wie berichtet, soll in Höhe des ehemaligen Ibena-Geländes eine Auenlandschaft entstehen.

Verwaltung verabschiedet Stadtbaurat Ulrich Paßlick im Textilwerk (BBV vom 01.12.2016)

Bocholt – Als Macher, Visionär und leidenschaftlichen Kämpfer bezeichnete Bürgermeister Peter Nebelo am Mittwoch den scheidenden Stadtbaurat Ulrich Paßlick (59). Rund 100 Gäste kamen zur offiziellen Verabschiedung in die Skylounge des Textilwerks.

Ulrich Paßlick: „Ich bin ein Mann der klaren Worte“ (BBV vom 29.11.2016)

Bocholt – Ulrich Paßlick (59) hat die meiste Zeit seines Lebens in Bocholt verbracht – als Stadtbaurat. 24 Jahre lang prägte der gebürtige Münsteraner damit das Gesicht der Stadt. Jetzt, nach drei Amtsperioden, hört er auf. Am Mittwoch wird er offiziell verabschiedet.

Mehr belasteter Boden auf Kubaai-Areal als gedacht (BBV vom 18.11.2016)

Bocholt – Auf dem ehemaligen Ibena-Gelände ist mehr belasteter Boden gefunden worden als vermutet. Kubaai-Koordinator Udo Geidies berichtete davon in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses, ohne Zahlen zu nennen. Um eine Verdoppelung geht es, wie die Stadt auf BBV-Anfrage bekannt gab.

Der „rote Faden“ fürs Kubaai-Areal (BBV vom 17.11.2016)

Bocholt – Das Gestaltungshandbuch Kubaai ist da. Es sei wie ein „roter Faden“ für die Bebauung des Gebietes, erklärte Anna Fink vom Amsterdamer Planungsbüro B+B, die das Buch jetzt im Bauausschuss vorstellte.

Politik billigt höhere Kubaai-Kultur-Kosten (BBV vom 09.11.2016)

Bocholt – Der Hauptausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung die höheren Kosten für das Kubaai-Kulturprogramm in der Herding-Fabrik (Lernwerk) gebilligt. Statt 65.000 Euro kostet es 110.000 Euro, vor allem weil in dem alten Gebäude eine Notbeleuchtung installiert und Brandschutzauflagen erfüllt werden mussten.

Kubaai-Kulturprogramm kostet deutlich mehr (BBV vom 09.11.2016)

Bocholt – Die Kosten für die Kubaai-Kulturveranstaltungen im Herding-Gebäude (Lernwerk) sind höher als geplant. 65 000 Euro wollte die Stadtverwaltung ausgeben, jetzt braucht sie schnell weitere 45 000 Euro, um alle Rechnungen bezahlen zu können.

Bocholter Kulturmesse im Lernwerk (BBV Fotostrecke vom 27.10.2016)

Herding-Umbau zum Lernwerk: Stützen sollen bleiben (BBV vom 26.10.2016)

Bocholt – Die städtische Gebäudewirtschaft hat am Montag die Planungen für den Umbau der alten Spinnerei Herding zum Lernwerk vorgestellt. Ein Ergebnis: Die alten Eisenstützen des Fabrikgebäudes können zum Großteil erhalten bleiben.

23 Künstler wollen sich auf Kunstmesse im Lernwerk vorstellen (BBV vom 19.10.2016)

Bocholt – Die Künstler-Initiative Freie Kultur-Kommune Bocholt (FKK) bereitet ihre erste Messe im Lernwerk-Gebäude vor. 23 Künstler aus unterschiedlichen Bereichen wollen vom 27. bis 29 Oktober in der Lernwerkstatt nicht nur Bilder, Fotografien, Musik und Keramiken, sondern auch Ideen und Projekte vorstellen.

Wasserpegel der Aa für Arbeiten abgesenkt (BBV vom 19.10.2016)

Bocholt – Fahrräder, Gullydeckel, Einkaufswagen – der niedrige Wasserpegel der Bocholter Aa hat unter anderem am Rathaus einige „Schätze“ ans Tageslicht gebracht. Grund für den niedrigen Wasserpegel sind die Arbeiten an der geplanten Kubaai-Auenlandschaft. In Höhe des ehemaligen Ibena-Geländes wird das Flussbett geweitet.

Eröffnung der Ausstellung „Die Macher und die Spinnerei“ im Textilwerk (BBV vom 03.10.2016)

Bocholt – Am Sonntag ist die neue Ausstellung „Die Macher und die Spinnerei“ im Textilwerk an der Industriestraße eröffnet worden. Ein Podiumsgespräch war dabei der Höhepunkt der Feier, bei der es mehrere Vorträge gab und auch die Nachwuchs-Saxophonistin Asya Fateyeva spielte, die am kommenden Sonntag den Echo Klassik Award 2016 erhalten soll.

Schüler beteiligen sich an Märchen-Ausstellung (BBV vom 01.10.2016)

Bocholt – Mehr als 100 Schüler aus Bocholt und Borken haben am Freitag in der Bocholter Lernwerkstatt die Ausstellung „Altes Stroh zu neuem Gold“ besucht. Dort sahen sie sich nicht nur die Werke von den Mitgliedern des Künstlerinnen-Forums Münsterland an, sondern auch ihre eigenen Arbeiten, die noch bis zum 9. Oktober Bestandteil der Ausstellung sind.

Bikepark soll Mitte 2017 fertig sein (BBV vom 01.10.2016)

Bocholt – Seit Mitte August laufen die Arbeiten am Bikepark in der ehemaligen Bocholter Radrennbahn am Hünting. Richard Förg, Mitarbeiter des Sportamts, rechnet damit, dass der Bikepark Mitte 2017 fertiggestellt sein wird. Am Donnerstag wurde das Projekt im Sportausschuss vorgestellt.

Neue Dauerausstellung in der Textilwerk-Spinnerei (vom 30.09.2016)

Bocholt – Mit einer neuen Dauerausstellung und einer Sonderausstellung startet das Textilwerk am kommenden Sonntag in die neue Saison. Auf zwei Etagen werden Kleider und Spinnmaschinen gezeigt. Besucher erhalten auch umfassenden Einblick in das Leben der Textilunternehmer.

Zukunftslandpartie in Bocholt (BBV Fotostrecke vom 18.09.2016)

Festivalwochenende in Kubaai (BBV vom 08.09.2016)

Bocholt – Mit zwei Großveranstaltungen direkt nacheinander soll am übernächsten Wochenende Kubaai zum Leben erweckt werden. „Es ist kleiner ein Vorgeschmack auf das, was später hier im Kulturquartier passieren wird“, sagte Erster Stadtrat Thomas Waschki, als er am Mittwoch mit weiteren Akteuren das Programm für den 17. und 18. September, vorstellte.

Regionale: Zwei Tage volles Programm im kubaai #Bocholt (PD 07.09.2016)

Zwei Tage volles Programm im kubaai Bocholt versprechen die Veranstalter für den 17. und 18. September 2016. – „Backyards – Das Festival“ am Samstag und Zukunftslandpartie – Familien und Kulturfest auf dem kubaai-Areal am Sonntag – Doppelter Ministerbesuch – KuBAaI lebt

Bocholter Rat verhindert Orga-Änderung (BBV vom 08.09.2016)

Bocholt – Der ESB bleibt, wo er ist, nämlich im Dezernat des Baudezernenten. Am Mittwochabend ist Bürgermeister Peter Nebelo im Rat knapp mit seinem Vorschlag gescheitert, den städtischen Entsorgungs- und Servicebetrieb (ESB) ins Dezernat des Kämmerers Ludger Triphaus einzugliedern.

Paßlick ist gegen Orga-Änderung im Rathaus (BBV vom 01.09.2016)

Stadtbaurat Ulrich Paßlick rät „dringend“ davon ab, den Entsorgungs- und Servicebereich (ESB) seinem Dezernat wegzunehmen und dem Dezernat des Kämmerers zuzuordnen. Paßlick widerspricht damit dem Vorschlag von Bürgermeister Peter Nebelo.

ESB soll dem Kämmerer unterstellt werden (BBV vom 27.08.2016)

Bocholt – Bürgermeister Peter Nebelo sucht in der nächsten Ratssitzung die Entscheidung: Er will den 170 Mitarbeiter starken Entsorgungs- und Servicebetrieb (ESB) aus dem Baudezernat herauslösen und in das Dezernat des Kämmerers Ludger Triphaus schieben. So soll der neue Stadtbaurat mehr Zeit haben, um sich um Kubaai zu kümmern.

Arbeiten für geplanten Bikepark in Bocholt haben begonnen (BBV vom 18.08.2016)

Bocholt – Die Arbeiten für den geplanten Bikepark am Hünting haben begonnen. Am Mittwoch rückte der erste Bagger an, um das Gelände vorzubereiten. Dort soll zum Teil leicht belastetes Material vom Kubaai-Gelände verfüllt werden. Eine Klagefrist war am Dienstag abgelaufen.

Ausstellung „Altes Stroh zu neuem Gold“ bald in Bocholt (BBV vom 17.08.2016)

Bocholt – In der großen Halle in der ehemaligen Herding-Textilfabrik wird zurzeit hart gearbeitet. Für die Ausstellung „Altes Stroh zu neuem Gold“, die am 28. August eröffnet wird, hängen und stellen die Künstler ihre Werke auf. Fünf Wochen lang werden 42 Arbeiten von 41 Künstlern im Erdgeschoss und im ersten Stock des zukünftigen Kubaai-Lernwerks zu sehen sein.

Landrat lobt „strategischen Weitblick“ Bocholts (BBV vom 16.08.2016)

Bocholt – Viel Lob für das Engagement von Rat und Verwaltung gab es am Montag von Landrat Dr. Kai Zwicker. Mit dem Fahrrad fuhr der Gast aus Borken, begleitet von Bürgermeister Peter Nebelo, Stadtbaurat Ulrich Paßlick und dem Ersten Stadtrat Thomas Waschki, durch Bocholt.

Veranstaltungsreihe „FilmSchauPlätze NRW“ macht Station in Bocholt (BBV vom 12.07.2016)

Bocholt – Am Freitag 12. August, verwandelt sich der Innenhof des Textilwerks in ein Open-Air-Kino. Gezeigt wird der britische Historienfilm „We want Sex“es Regisseurs Nigel Cole aus dem Jahr 2010. Hierzu lädt die Film- und Medienstiftung NRW im Rahmen ihrer Reihe „FilmSchauPlätze NRW“ ein.

Stadt gibt Gutachten über Kubaai-Boden nicht raus (BBV vom 09.07.2016)

Bocholt – Kubaai-Boden für den Bikepark: Die Vorstellung, dass die alte Radrennbahn mit belasteter Erde vom alten Ibena-Geländes aufgefüllt wird, löst bei einigen Bürgern nach wie vor Befürchtungen aus. Interessierte Bürger können die Unterlagen zum Kubaai-Boden nur in Gegenwart eines städtischen Mitarbeiters einsehen.

Anwohner lehnen geplanten Bikepark ab (BBV vom 20.06.2016)

Bocholt – Der mögliche Bau eines Bikeparks auf dem Gelände der alten Radrennbahn stößt bei Anwohnern auf wenig Gegenliebe. Wie mehrfach berichtet, soll leicht verseuchter Kubaai-Boden auf die Radrennbahn geschüttet werden.In einem offenen Brief wenden sich rund 20 Anwohner an die Stadt.

Auftrag vergeben: Kubaai-Boden für den Bikepark (BBV vom 23.06.2016)

Bocholt – Der Auftrag für den Bodenaushub auf dem alten Ibena-Gelände ist vergeben: Im geheimen Teil seiner jüngsten Sitzung stimmte der Haupt- und Finanzausschuss mehrheitlich für den günstigsten Bieter, der mit einem Teil der Erde die Radrennbahn auffüllen will. Der erste Schritt für die Verwirklichung eines Bikeparks ist damit getan.

Klangkunstausstellung im ehemaligen Herding-Gebäude gestartet (BBV vom 23.06.2016)

Bocholt – Das Kunstprojekt ARIS_Station Bocholt ist noch bis Sonntag, 10. Juli im ehemaligen Herding-Gebäude zu sehen – oder besser gesagt: zu hören! Denn das Projekt ist Teil der Reihe „Soundseeing – Klänge zum Angucken“.

Livemusik auf Bocholter Schulhöfen (BBV vom 07.06.2016)

Bocholt – Ab nächster Woche wird es an fünf Bocholter Schulen auch außerhalb des Musikunterrichts musikalisch. Auf den Schulhöfen werden bis zu den Sommerferien verschiedene Schüler- und Nachwuchsbands Konzerte geben.

EinKlang-Philharmonie gibt Konzert in der Spinnerei (BBV vom 25.05.2016)

Bocholt – Ihr Name klingt etwas sperrig, doch in musikalischer Hinsicht glänzen die EinKlang-Philharmonie und ihr Leiter Joachim Harder. So auch in der Spinnerei, wo die Musiker aus dem Münsterland am Sonntagabend auftraten.

Ibena-Gelände: Große Lagerhalle ist bereits abgerissen (BBV vom 22.05.2016)

Bocholt – Die Abrissarbeiten für das Kubaai-Projekt auf dem ehemaligen Ibena-Gelände schreiten voran. Die große weiße Lagerhalle ist bereits dem Erdboden gleich gemacht worden.

Bocholt 2030: Zukunftskonferenz im Textilwerk (BBV Fotostrecke vom 20.05.2016)

Stadtbaurat Ulrich Paßlick hört auf (BBV vom 04.05.2016)

Bocholt – Stadtbaurat Ulrich Paßlick (59) hat sich entschieden: Er hört auf. Er wird sich im Juni nicht erneut zur Wiederwahl stellen. Dies bestätigte Paßlick am Dienstag auf BBV-Frage. Seit fast 24 Jahren leitet Ulrich Paßlick (parteilos) das Bocholter Baudezernat.

15 Künstler bei „Open Spaces“ in der alten Spinnerei (BBV vom 30.04.2016)

Bocholt – Eine bunte Badewanne oder Nachbildungen von bekannten Bauwerken: Wie weit das Motto „Under Construction – Zukunft bauen“ der Ausstellung Open Spaces interpretiert werden kann, zeigen 15 Künstler in der alten Spinnerei Herding. Am Sonntag, 1. Mai, stellen die Künstler ihre Ergebnisse vor.

Viele Veranstaltungen am 1. Mai (BBV vom 30.04.2016)

Bocholt – Am 1. Mai haben die Bocholter die Qual der Wahl: Mit dem 4. Internationalen Kinder- und Familienfest am Textilwerk, dem Kunstcarrée in der Innenstadt und dem Auftakt zum Stadtradeln vor dem Eiscafé Cortina stehen gleich drei Optionen zur Auswahl.

Kubaai: Abriss der Ibena-Hallen hat begonnen (BBV vom 26.04.2016)

Bocholt – Anfang Februar hatte die Stadt bereits über 40 Platanen, Ahorne und Hecken am Aa-Ufer gefällt, um das Kubaai-Gelände herzurichten. Am Montag fiel nun der offizielle Startschuss für das Kubaai-Projekt: Ein Bagger begann mit dem Abriss einer alten Ibena-Lagerhalle.

Kein Kubaai-Boden für Bikepark? (BBV vom 23.04.2016)

Bocholt – Der alte Kubaai-Boden wird vielleicht doch nicht auf die frühere Radrennbahn gekippt, um einen Bikepark zu bauen. In einer Ausschreibung formuliert die Stadt Bocholt das als Wunsch, nicht aber als Bedingung. Ohne Kubaai-Boden ist der geplante Bikepark aber ungewisser denn je.

„Kubaai GmbH“: Rat stimmt für Projektgesellschaft (BBV vom 19.03.2016)

Bocholt – Die Schaffung einer Kubaai-Projektgesellschaft, die offiziell den Namen „SQB – Stadtquartier Bocholt GmbH“ heißt, ist beschlossenen Sache. Mit großer Mehrheit stimmte der Rat in seiner jüngsten Sitzung für die zunächst stark umstrittene und im Dezember vom Rat gestoppte SQB-Gründung.

IHK kritisiert „Kubaai GmbH“ (BBV vom 04.03.2016)

Bocholt – Noch feilt die Stadtverwaltung an der Satzung der neuen Kubaai-Projektgesellschaft, die offiziell „SQB – Stadtquartier Bocholt GmbH“ heißt. Mit dreimonatiger Verzögerung soll der Rat am 16. März der Gesellschaft zustimmen. Doch es gibt erneut Widerstand, diesmal von der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Jule Wanders über ihre Arbeitsschwerpunkte, Kubaai und Schulhofkonzerte (BBV vom 20.02.2016)

Bocholt – Seit sieben Wochen leitet Jule Wanders den städtischen Fachbereich Kultur und Bildung. BBV-Redakteur Theo Theissen sprach mit ihr im VHS-Gebäude über ihr neues Aufgabengebiet.

Bocholter Stadtverwaltung hält am „Lernwerk“ fest (BBV vom 15.02.2016)

Bocholt – Die Stadtverwaltung hält nichts davon, aus Kostengründen das „Lernwerk“ (15,5 Millionen Euro) erst später oder gar nicht zu bauen. Dies geht aus einer Antwort der Verwaltung auf entsprechende Anträge von Fraktionen hervor, über die am Mittwoch der Hauptausschuss berät.

Bäume werden für Kubaai gefällt (BBV vom 03.02.2016)

Bocholt – Seit Montag werden auf dem Stück zwischen Theodor-Heuss-Ring und Uhlandstraße entlang des Aa-Ufers mehr als 40 Platanen und Ahornbäume gefällt, um das Kubaai-Gelände herzurichten.

Bäume fallen für Kubaai-Projekt (BBV vom 30.01.2016)

Bocholt – Am Montag will die Stadt beginnen, entlang der Aa-Promenade rund 45 Laub- und Nadelbäume zu fällen, die dem Kubaai-Projekt im Wege stehen.

Bocholter Rat stoppt „Kubaai GmbH“ (BBV vom 17.12.2015)

Bocholt – Der Rat hat die geplante Gründung der Stadtquartier Bocholt GmbH (SQB) gestoppt. Die Entscheidung ist vertagt, weil die Politiker in Ruhe darüber reden möchten.

Baukosten für Bocholter Dirtpark liegen bei rund 200.000 Euro (BBV vom 16.12.2015)

Bocholt – Für den geplanten Dirtpark, der auf der alten Radrennbahn entstehen soll, liegt jetzt eine Entwurfs- und Genehmigungsplanung vor. Die Baukosten werden auf 200.000 Euro geschätzt. Die Bauarbeiten soll die städtische Tochter Ewibo übernehmen.

„Kubaai-GmbH“ soll Stadtentwicklung für ganz Bocholt übernehmen (BBV vom 14.12.2015)

Bocholt – Eine Projekt-GmbH, die eigentlich nur für Kubaai geplant war, soll nun die Stadtentwicklung in ganz Bocholt übernehmen. Dies schlägt die Stadtverwaltung für die Ratssitzung am Mittwoch vor. Doch führende Politiker wollen bei dieser Konstruktion nicht mitmachen.

Radschnellweg: Mit Bocholt-Rhede geht´s los (BBV vom 23.11.2015)

Bocholt/Rhede – Der geplante Radschnellweg von Isselburg über Bocholt und Rhede nach Coesfeld wird rund 42 Millionen Euro kosten. Zum Start soll der Abschnitt von Bocholt nach Rhede gebaut werden.

Ibena-Abriss ist für März geplant (BBV vom 12.11.2015)

Bocholt – Der Abriss des ehemaligen Ibena-Firmengebäudes an der Industriestraße wird voraussichtlich im März erfolgen. Es soll bekanntlich Platz für die Kubaai-Pläne machen.

Radschnellweg: Erste Abschnitte schon 2016? (BBV vom 30.10.2015)

Bocholt – Der geplante Radschnellweg von Isselburg über Bocholt und Rhede bis nach Coesfeld nimmt Fahrt auf. Ende November sollen die Ergebnisse präsentiert werden. In Bocholt soll der Radschnellweg unter anderem über das Kubaai-Gelände und die alte Bahntrasse nach Rhede führen.

Meinungen gehen auseinander: Wohnhaus oder Bäume (BBV vom 13.10.2015)

Bocholt – Stadtbaurat Ulrich Paßlick will den Bereich „beleben und städtebaulich aufwerten“. Der Nabu dagegen spricht von der Rodung des „letzten Waldgrundstücks Bocholts innerhalb des Stadtrings“: Die Schmeing Baugruppe möchte auf dem alten Schwartz-Grundstück am Theodor-Heuss-Ring ein großes Wohnhaus und eine Tiefgarage bauen.

Marx und Engels im Textilwerk (BBV vom 09.10.2015)

– Text: Theresa Maas – Im Bocholter Textilwerk werden seit gestern Szenen für den Kinofilm „Der junge Karl Marx“ gedreht. An drei Tagen dienen das Kontor, der Websaal und der Maschinenraum des Museums als Kulissen für die deutsch-französisch-belgische Koproduktion.

Bocholt hat einen Traum – Die Stadt plant ein neues Stadtquartier, doch das Projekt ist umstritten. (Bund der Steuerzahler vom 08.10.2015)

Eine Industriebrache mausert sich zu einem lebendigen Wohn- und Kulturquartier, bringt Urbanität in eine Stadt auf dem Land und erfüllt die neuen Wünsche, die durch den Demografiewandel entstehen: Das ist das Ziel von Kubaai (Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße), einem Projekt der Regionale 2016 in Bocholt. Doch neben den befürwortenden Stimmen werden auch kritische laut.

Culture-Voll-Fett-Festival im Textilwerk (BBV vom 04.10.2015)

Das Culture-Voll-Fett-Festival im Textilmuseum hat am Samstag viele Kinder und Jugendliche angelockt. Es ging um viel Sport, Spaß und Musik, aber auch um einen Blick hinter die Kulissen beim „Türöffnertag“. Es war ein Aktionstag im Rahmen der Kulturrucksackreihe.

Ibena-Grundstück gehört nun der Stadt Bocholt (BBV vom 16.09.2015)

Bocholt – Seit Dienstag gehört der Großteil des Ibena-Grundstücks an der Industriestraße der Stadt Bocholt. Die Fläche spielt eine Schlüsselrolle für die Entwicklung des Kubaai-Projekts.

Flüchtlingsheime auf dem Kubaai- und TV-Gelände? (BBV vom 11.09.2015)

Bocholt – Die Stadt soll feste Flüchtlingsheime auf dem alten TV-Gelände (gegenüber Phönix) und im Kubaai-Gebiet planen und bauen. Diesen Antrag stellt das Liberale Bündnis in einem Brief an Bürgermeister Peter Nebelo.

Gewerbefest im Aasee-Quartier lockt viele Besucher an (BBV vom 06.09.2015)

Bocholt – Beim Helikopterflug am Sonntag über der Stadt fiel vor allem eines auf: Es war ganz schön was los in der Innenstadt, insbesondere im Aasee-Quartier. Tausende Menschen bevölkerten das Gewerbegebiet zwischen Franzstraße, Königsesch und Industriestraße, in dem das Straßenfest „Kultur küsst Gewe(r)be“ stattfand.

Flüchtlinge in Bocholter Schützenhallen? (BBV vom 26.08.2015)

Bocholt – Wohin mit neuen Flüchtlingen? Die Stadtverwaltung will jetzt auch prüfen, ob sich die Schützenhallen in Holtwick, Hemden und Spork als Notunterkunft eignen. Außerdem soll die städtische Ewibo zu einer Wohnungsbaugesellschaft ausgebaut werden, die Sozialwohnungen für Flüchtlinge errichtet.

Jazzkompositionen in der Spinnerei (BBV vom 03.08.2015)

Bocholt – Mehr als 50 Veranstaltungen mit Musik, Kunst und Dialogen bietet das Münsterland Festival, das vom 18. September bis 24. Oktober stattfindet. Im Rahmen des Festivals steht in Bocholt am Sonntag, 27. September, Eric Vloeimans´ Oliver´s Cinema auf der Bühne.

Mahnende Worte in der Spinnerei (BBV vom 27.07.2015)

Bocholt – „Mode, Musik und Melzow“: Gemeinsam mit dem Pianisten Jan Klinkenberg erinnerte der Bocholter Schauspieler und Regisseur Ralf Melzow an die Verbrechen des Nazi-Regimes. Für den 1. November ist eine Wiederholung geplant.

Kunst und Musik im Textilwerk (BBV vom 04.07.2015)

Bocholt – Eine Vielzahl von Aktionen, Ausstellungen und Vorträgen hat das Textilwerk Bocholt für die zweite Jahreshälfte vorbereitet. Neben regelmäßigen Sonntagsführungen steht am Sonntag, 26. Juli, mit „Mode, Musik und Melzow“ ein besonderer Abend auf dem Programm.

Herding-Gebäude: Architektenwettbewerb gestartet (BBV vom 23.06.2015)

Bocholt – Der Architektenwettbewerb für die Sanierung des Herding-Gebäudes ist gestartet. Ziel ist es, Entwürfe für die Neugestaltung des besonderen Kulturortes zu bekommen.

Neuer Steg für Kanufahrer an der Bocholter Aa (BBV vom 10.06.2015)

Bocholt – In der Höhe der Aa-Brücke bei McDonald‘s in Bocholt gibt es einen neuen Steg für Kanufahrer. Der Steg kostet nach Angaben der Stadtverwaltung 25.000 Euro.

Bilder zum Kubaai-Wasserspielplatz vorgestellt (BBV vom 06.05.2015)

Bocholt – Der Spielplatz an der Brücke des Theodor-Heuss-Ringes soll ein Wasserspielplatz mit Pumpen und Schleusen werden: Erste Entwürfe wurden im Umweltausschuss präsentiert.

Kinder- und Familienfest im Textilwerk mit Spielen und Aktionen (BBV vom 02.05.2015)

Bocholt – 15 Vereine und Gruppen haben sich am Tag der Arbeit am internationalen Kinder- und Familienfest im Textilwerk beteiligt. Angeboten wurden verschiedene Spiele und Aktionen.

Kurzer Stopp fürs Großprojekt Kubaai (BBV vom 30.04.2015)

Bocholt – Der Rat verfügte am Mittwochabend (29. April) einen Sperrvermerk fürs Großprojekt Kubaai – und hob ihn wieder auf. Außerdem verabschiedete er den neuen Haushalt.

Stopp für Kubaai und Nordring? (BBV vom 25.04.2015)

Bocholt – Machtprobe in der Ratssitzung am kommenden Mittwoch: SPD, Grüne und Stadtpartei wollen die Investitionen für Kubaai und Nordring erst mal stoppen, aber den größeren Ausbau der Gesamtschule wieder in die Finanzplanung nehmen. Die CDU hält in beiden Fällen strikt dagegen.

Nabu-Kritik an Kubaai: Zu viel Trubel für Tiere (BBV vom 21.04.2015)

Bocholt – Die Aufwertung der Aa gilt als ein „Schlüsselbaustein“ des Kubaai-Projekts. Doch just der Naturschutzbund (Nabu) erhebt schwere Bedenken gegen die Planung: So sieht er ein gesetzlich geschütztes Biotop gefährdet und Tiere wie den Eisvogel und Teichrohrsänger verdrängt – von Fledermäusen ganz zu schweigen.

Bocholter Textilwerk könnte weiterer „Ankerpunkt“ werden (BBV vom 03.04.2015)

Bocholt – Das Textilwerk Bocholt könnte ein weiterer „Ankerpunkt“ einer Route der Industriekultur werden. Acht industriegeschichtliche Baudenkmäler im deutsch-niederländischen Grenzbereich sollen so verbunden werden.

CDU Bocholt: Kubaai endet am Ring (BBV vom 27.03.2015)

Bocholt – Die Bocholter CDU will beim Kubaai-Projekt die geplante Unterführung unter dem Theodor-Heuss-Ring erst einmal zurückstellen. Der Rat vertagte das Thema.

Ausstellung im Textilwerk zeigt Mode im „Dritten Reich“ (BBV vom 25.03.2015)

Bocholt – Mit zwei Sonderausstellungen startet die Textilwerk-Spinnerei am kommenden Sonntag, 29. März, in die neue Saison. Im Bateursaal des ehemaligen Fabrikgebäudes an der Industriestraße geht es um das Thema „Glanz und Grauen – Mode im ,Dritten Reich‘“.

Kommt ein Sonderbeschluss für Kubaai? (BBV vom 21.03.2015)

Bocholt – Mit einem Sonderbeschluss will die Verwaltung einen möglichen Stopp der Kubaai-Arbeiten verhindern. Unabhängig davon, ob der Rat am kommenden Mittwoch den Bocholter Haushalt verabschiedet, sollen die Politiker Geld für zwei Kubaai-Maßnahmen freigeben.

Kubaai-Info-Tag gut besucht (BBV vom 16.03.2015)

Bocholt – Mehrere Hundert Besucher kamen am Sonntag zur Informationsveranstaltung zum Thema Kubaai in die Textilwerk-Spinnerei. Sie nutzten die Gelegenheit, um sich umfassend über das städtische Großprojekt zu informieren.

Stadt stellt Kubaai-Projekt bei Infotag vor (BBV vom 10.03.2015)

Bocholt – Die Stadt lädt am kommenden Sonntag (15. März) zum großen „Kubaai-kommt“-Informationstag ein. Die Veranstalter hoffen auf reges Interesse der Bevölkerung.

„Stützenwald“ im Herding-Gebäude bereitet Probleme (BBV vom 04.03.2015)

Bocholt – Das alte Herding-Gebäude an der Industriestraße soll in ein „Lernwerk“ umgebaut werden. Doch es gibt ein Problem: Die Räume des Gebäudes sind voller Stützen im Abstand von 3,50 Meter auf 3,50 Meter und die passen nicht zu den Plänen der Stadt.

Wer darf Kosten für Kubaai sehen? (BBV vom 27.02.2015)

Bocholt – Im jüngsten Hauptausschuss wurde über die Frage diskutiert, ob die einzelnen Fachausschüsse eine Gesamtübersicht über die Kubaai-Kosten bekommen sollen. Jetzt soll die Kubaai-Lenkungsgruppe in einer ihrer geheimen Sitzungen die Sache klären.

Viele Ideen für Gestaltung des Textilwerks (BBV vom 22.02.2015)

Bocholt – Es gibt viele Ideen und Pläne zum Ausbau des Bocholter Textilwerkes. Was davon allerdings in Zeiten knapper Mittel wirklich umgesetzt würde, ist nach Angaben des Museumsleiters eine ganz andere Frage.

Stadt will alte Radrennbahn zu Bikepark umbauen (BBV vom 29.01.2015)

Bocholt – Die alte Radrennbahn am Bocholter Hünting soll mit Boden verfüllt und zu einem Park für Mountainbike-Fahrer umgebaut werden. Dazu will die Stadt den schwach verseuchten Boden des Kubaai-Geländes verwenden.

Sehr variable Kubaai-Zahlen im Bocholter Etat (BBV vom 10.01.2015)

Bocholt – Die Kosten-Obergrenze für das Kubaai-Projekt wird im neuen Etat der Stadt Bocholt überschritten. Doch die Kämmerei kann alles erklären – die Zahlen sind halt sehr variabel. Ein Angemerkt von Volker Morgenbrod

Land gibt 10,4-Millionen-Zuschuss für Kubaai (BBV vom 22.12.2014)

Bocholt – Das Land Nordrhein-Westfalen hat jetzt den Förderbescheid für Kubaai übergeben. Für das Projekt der Regionale 2016 fließen 10,4 Millionen Euro aus Düsseldorf an die Aa.

Kostspielige Beleuchtung für Kubaai? (BBV vom 15.12.2014)

Bocholt – Mit einer Art Marketingoffensive will die Stadt ihren Bürgern das Megaprojekt Kubaai näherbringen: Unter dem Stichwort „Kubaai kommt“ wird sie im Frühjahr zu einem Infotag einladen. Währenddessen gibt es hinter den Kulissen Zoff.

Ibena: Zu Altlasten- kommen Abriss-Kosten (BBV vom 14.11.2014)

Bocholt – Ein weiteres Detail zum Kubaai-Projekt: Der Abriss der Ibena-Gebäude ist in den Kosten für die Altlastenbeseitigung in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro nicht enthalten. Das erklärte Kämmerer Ludger Triphaus in der jüngsten Ratssitzung.

Bocholt erwartet Millionen-Zuschuss für Kubaai (BBV vom 09.11.2014)

Bocholt – Der erwartete Millionen-Zuschuss für Kubaai ist sozusagen unterwegs: Aus dem Etat für Städtebauförderung erhält Bocholt 10,4 Millionen Euro. Derweil haben die Politiker weitere Fragen zu dem Großprojekt.

Ibena-Altlasten kosten Millionen (BBV vom 30.10.2014)

Bocholt – Erstmals nennt die Stadtverwaltung ihre Kostenschätzung zur Altlasten-Entsorgung auf dem Ibena-Gelände.

Ibena: Kannte der Rat die Altlasten? (BBV vom 28.10.2014)

Bocholt – Der Hauptausschuss wird sein heikelstes Thema am Mittwoch gegen Ende der öffentlichen Sitzung behandeln: Kubaai, Ibena, die Altlasten – und die Kosten. Gleich drei Anfragen (CDU, Stadtpartei und Soziale Liste) beschäftigten sich mit diesem Komplex.

Kubaai: Nabu kritisiert Aa-Umgestaltung (BBV vom 25.10.2014)

Bocholt – Erheblich kritisiert der Naturschutzbund (Nabu) die geplante Aa-Umgestaltung im Kubaai-Gebiet: Auf Natur und Landschaft werde nicht genug Rücksicht genommen, die Altlasten-Probleme würden fast völlig ignoriert.

Hoher Preisunterschied bei Ibena-Gelände (BBV vom 17.10.2014)

Bocholt – Der Kauf des Ibena-Grundstücks wirft weitere Fragen auf. Die Stadt zahlt nämlich letztlich 213 Euro pro Quadratmeter – trotz der Altlasten dort. Vor Jahren war im Zuge der Ibena-Insolvenz das Betriebsgelände taxiert worden. Damals wurde nach BBV-Informationen ein Quadratmeterpreis von 6,65 Euro ermittelt – wegen der Altlasten.

Wirbel um Ibena-Altlasten geht weiter (BBV vom 15.10.2014)

„„Fass ohne Boden“ oder „kein größeres Problem“? Nach dem Wirbel um das Umweltgutachten zum Gelände drängen nun (nach der Stadtpartei) auch die CDU und die SPD auf Aufklärung im nächsten Hauptausschuss.

Ibena-Bodenbelastung: Was wusste die Politik? (BBV vom 14.10.2014)

Bocholt – Wussten die Politiker, wie verseucht der Boden des Ibena-Geländes ist, das die Stadt für rund sechs Millionen Euro kaufte?

Ibena-Gelände ist zum Teil verseucht (BBV vom 02.10.2014)

Bocholt – Für sechs Millionen Euro kaufte die Stadt das Ibena-Gelände als ein „Schlüsselgrundstück“ für das Kubaai-Projekt. Ein bislang wenig bekanntes Umweltgutachten belegt, dass der Boden zum Teil hoch belastet ist.

Stützpfeiler erschweren Umbau der Spinnerei Herding (BBV vom 02.10.2014)

Bocholt – 91 Stützpfeiler auf jeder Etage: Der Umbau der Herding-Spinnerei zu einem Kultur- und Bildungshaus (Lern-Werk) ist eine Herausforderung. Deshalb wird ein europaweiter Architektenwettbewerb für das 15,5-Millionen-Projekt ausgeschrieben.

Stadt kauft Ibena-Grundstück (BBV vom 29.09.2014)

Bocholt – Die Stadt hat das rund drei Hektar große Ibena-Grundstück an der Industriestraße gekauft, um damit ein weiteres Schlüsselgrundstück fürs Kubaai-Projekt zu haben.

25 Jahre Textilmuseum Bocholt: Museumsleiter blickt zurück (BBV vom 30.07.2014)

Bocholt – Das Bocholter Textilmuseum wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Das soll im August gefeiert werden. Museumsleiter Hermann Josef Stenkamp über die Entwicklung des Textilwerkes.

Bocholter Stadtteil „Kubaai“ kommt (BBV vom 04.07.2014)

Bocholt – Der Lenkungsausschuss der Regionale hat dem Bocholter Großprojekt Kubaai am Mittag den ersehnten „A-Stempel“ gegeben. Damit ist die letzte Hürde genommen, das 180-Millionen-Projekt kann starten

Politiker diskutieren auf dem BBV-Podium über Kubaai und Nordring (BBV vom 21.05.2014)

Bocholt – Vier Tage vor der Kommunalwahl haben die 200 Zuhörer am Mittwochabend im Euregiogymnasium noch Entscheidungshilfen für Sonntag bekommen. Themen der BBV-Podiumsdiskussion waren unter anderem Kubaai und der Nordring. Fotostrecke

Rechtsreferat bestätigt Kubaai-Ratsbeschluss (BBV vom 16.05.2014)

Bocholt – Der Ratsbeschluss für Kubaai ist nicht unter falschen Voraussetzungen zustande gekommen. Zu diesem Schluss kommt das städtische Rechtsreferat nach einem Prüfantrag der Stadtpartei.

Schlagabtausch vor der Wahl (BBV vom 21.05.2014)

Bocholt – Acht Parteien drängen in den Bocholter Rat – so viele wie nie zuvor. Doch welche Ziele haben sie? Was verbindet, was trennt sie? In einer Podiumsdiskussion des BBV werden führende Vertreter aller acht Parteien Rede und Antwort stehen. In Bocholt ist es die einzige Podiumsdiskussion dieser Art im Vorfeld der Kommunalwahl am 25. Mai.

Internationales Familienfest am Bocholter Textilwerk (BBV vom 02.05.2014)

Bocholt – Zum zweiten Mal fand am Mittwoch neben dem Tag der offenen Tür auch das internationale Familienfest auf dem Hof des Textilmuseums statt. Fotostrecke

Künstler schaffen Werke zum Thema „Familienchroniken“ in Bocholt (BBV vom 30.04.2014)

Bocholt – 18 internationale Künstler arbeiten im Bocholter Textilwerk am Projekt „Familienchroniken“. Sie schaffen Kunstwerke passend zum Thema. Am 1. Mai sollen die Ergebnisse präsentiert werden.

Herding plant Umzug nach Rhede (BBV vom 24.04.2014)

Rhede – Die Firma Herding steckt mitten in den Planungen für den Umzug nach Rhede. Ende März 2015 will die Firma den Neubau im Gewerbegebiet Ost beziehen.

Kubaai: „Kein Fass ohne Boden“ (BBV vom 09.04.2014)

Bocholt – Kubaai stößt auf Interesse: Rund 200 Bürger kamen Dienstagabend zur Info-Veranstaltung der CDU im Tanzcenter Heitmann-Wels.

Chronologie zum Streit Stadt Bocholt gegen Herding (BBV vom 03.04.2014)

Bocholt – Seit Monaten erhitzt der Streit um die Standort-Frage zwischen der Stadt Bocholt und der Firma Herding die Gemüter in der Stadt. Wir haben die wichtigsten Ereignisse noch einmal chronologisch zusammengefasst.

Politiker: „Kommunikations-Chaos“ zwischen Herding und der Stadt (BBV vom 02.04.2014)

Bocholt Die Politiker zeigen sich betroffen: Die Entscheidung der Firma Herding, nach Rhede zu ziehen, sei „bedauerlich“, sagen beispielsweise die Fraktionschefs Herbert Panofen (CDU) und Peter Wiegel (SPD).

Entschluss steht: Firma Herding geht nach Rhede (BBV vom 02.04.2014)

Bocholt – Jetzt steht es fest: Die Firma Herding wird Bocholt verlassen und ihren Standort nach Rhede verlagern. Das teilte das Unternehmen am Dienstagnachmittag mit. Klar ist nun auch, wo genau in Rhede die Firma unterkommt.

Von Liebestötern bis zu einem Hauch von Nichts (BBV vom 02.04.2014)

Bocholt – Es ist wohl die bislang größte Ausstellung, die je in der Textilwerk-Spinnerei gezeigt wurde. Auf die Besucher der Ausstellung „Reiz & Scham. Kleider, Körper und Dessous“ warten mehr als 500 Exponate, die ab Freitag, 4. April, bis zum 2. November auf rund 800 Quadratmetern und in 60 Vitrinen gezeigt werden.

Herding-Deal wieder unsicher (BBV vom 21.03.2014)

Bocholt – Die Firma Herding dementiert: Die Verhandlungen mit Bocholt seien noch völlig offen, nichts sei entschieden.

Kubaai kommt (BBV vom 20.03.2014)

Bocholt – Mit großer Mehrheit (CDU, SPD, Grüne) hat der Rat am Mittwochabend den „Umsetzungsbeschluss“ für Kubaai gefasst.

Herding bleibt in Bocholt (BBV vom 20.03.2014)

Bocholt/Rhede – Die Textilfirma Herding bleibt in Bocholt. Das teilte Bürgermeister Peter Nebelo am Mittwochabend in der Ratssitzung mit.

Herding pokert mit Bocholt und Rhede um Konditionen (BBV vom 16.03.2014)

Bocholt – Mit rund einer Millionen Euro will die Stadt Bocholt die Textilfirma Herding „überzeugen“, nicht nach Rhede abzuwandern. Das Unternehmen pokert nun offenbar mit beiden Städten um das bessere Angebot.

Stadt will Ibena-Gelände kaufen (BBV vom 11.03.2014)

Bocholt – Erst Herding, jetzt Ibena: Die Stadt will sich die „Schlüsselgrundstücke“ für das Großprojekt Kubaai sichern.

Nebelo sagt Gespräch mit Herding ab (BBV vom 28.02.2014)

Bocholt. Die Anzeichen, dass die Klaus Herding GmbH Bocholt verlassen wird, verdichten sich. Das eigentlich für kommenden Dienstag geplante Gespräch zwischen Verwaltung, Wirtschaftsförderung und dem Textilunternehmen wird von Bürgermeister Peter Nebelo abgesagt.

Rückenwind aus Düsseldorf für Kubaai (BBV vom 13.02.2014)

Bocholt – Der unter dem Begriff „Kubaai“ geplante Stadtteil an der Bocholter Aa könnte schon vor den Sommerferien offiziell ein Projekt der „Regionale 2016“ werden. Die Landesregierung in Düsseldorf habe sich positiv zu Kubaai geäußert, so Stadtbaurat Ulrich Paßlick am Mittwoch im Rat.

Stadtarchiv: Eigentümer will Gebäude sanieren (BBV vom 11.02.2014)

Bocholt – Warum hat der Eigentümer Unifinanz den Mietvertrag fürs Bocholter Stadtarchiv an der Münsterstraße gekündigt? Das Unternehmen müsse das Gebäude dringend sanieren, heißt es – und dann wolle man Studenten-Appartements einrichten.

Geht Herding nach Rhede? (BBV vom 05.02.2014)

Bocholt – Die Verhandlungen laufen: Die Herding GmbH überlegt, ihren Standort von Bocholt nach Rhede zu verlagern.

Fehlende Visionen? Ärger um Kunst im KuBAaI! (Bocholter Report vom 22.01.2014)

Bocholt. Nach einem Workshop zum Thema „Kunst im KuBAaI“ am vergangenen Donnerstagabend im TextilWerk ist die Künstlerszene gespalten.

Verlässt die Firma Herding Bocholt? (BBV vom 14.01.2014)

Bocholt – Die Situation um die Herding GmbH verschärft sich: Die Firma verhandelt nach eigenen Angaben „intensiv“ mit Nachbarstädten Bocholts über einen neuen Standort.

Neujahrsempfang: Kubaai steht auf der Kippe (BBV vom 12.01.2014)

Bocholt – Mit nur noch gebremstem Enthusiasmus sprach Bürgermeister Peter Nebelo am Sonntag beim Neujahrempfang vom Großprojekt Kubaai. In den nächsten Wochen wird sich wohl entscheiden, ob aus dem Projekt überhaupt etwas wird.

Mehr Geld für Kubaai-Planung (BBV vom 03.12.2013)

Bocholt – Die Politiker sollen mehr Geld für die Kubaai-Planung locker machen, um Anlauf für die letzte „Regionale“-Hürde zu nehmen.

Textilunternehmer Klaus Herding ist tot (BBV vom 13.11.2013)

Bocholt – Klaus Herding ist tot. Der bekannte Bocholter Unternehmer starb am Mittwoch im Alter von 89 Jahren.

Stadt Bocholt sucht Gespräch mit Firma Herding (BBV vom 12.11.2013)

Bocholt – Im Streit mit der Firma Herding um die Kündigung des Firmensitzes an der Industriestraße setzt die Stadt Bocholt auf Deeskalation. In einem gemeinsamen Brief an Herding bieten Bürgermeister Peter Nebelo und Wirtschaftsförderer Ludger Dieckhues dem Unternehmen nun ein Gespräch an.

Herding fühlt sich von der Stadt vor die Tür gesetzt (BBV vom 10.11.2013)

Bocholt – Nach der Kündigung durch die Stadt Bocholt fühlt sich die Firma Herding an der Industriestraße vor die Tür gesetzt. Auch Herding-Hauptgesellschafter Prof. Dr. Friedrich Loock übt Kritik am Vorgehen der Stadt.

Kubaai: Stadt Bocholt kündigt Firma Herding (BBV vom 08.11.2013)

Bocholt – Die Stadt macht ernst. In dieser Woche hat sie der Firma Herding die Kündigung zugeschickt. Das Unternehmen soll für das Kubaai-Projekt die „Liegenschaft Industriestraße 1“ bis Ende 2014 räumen – ohne bislang einen neuen Standort gefunden zu haben.

Stadt will Herding-Gebäude ab 2015 herrichten (BBV vom 17.10.2013)

Bocholt – Anfang 2015 soll das Herding-Grundstück im Kubaai-Gelände „freigelegt“ werden. Das kündigte Stadtbaurat Ulrich Paßlick in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses an.

Kubaai: Viel Lob, aber auch harsche Kritik (BBV vom 11.07.2013)

Bocholt – Auf dem Papier sieht‘s schon gut aus: Eine alte Backsteinmauer wird stellenweise durchbrochen, ein Fußweg taucht in die Aa, es gibt einen Wasserspielplatz . . . Viel Lob ernteten Planer am Mittwochabend für ihre Ideen zum Kubaai-Gelände. Doch es gab auch harsche Kritik.

Kubaai: Vorschläge reichen vom Eventplatz bis zur Aa-Aue (BBV vom 10.07.2013)

Bocholt – Rund 200 Gäste haben sich am Mittwochabend die Vorschläge von zwei gegeneinander antretenden Planungsbüros zum „Kubaai“-Gelände angehört. Sie reichten vom Eventplatz bis zu einer kleinen Aa-Aue.

Architekten überarbeiten Pläne für Bocholts Kubaai-Projekt (BBV vom 05.07.2013)

Bocholt – Die Stadt Bocholt lässt derzeit die Architekten-Entwürfe fürs geplante Kubaai-Viertel überarbeiten. Zwei Planungsbüros sollen am kommenden Mittwoch ihre erneuerten Pläne bei einer Bürger-Info im Textilwerk vorstellen. Denn die Zeit drängt.

Kubaai: Rat beschließt Kauf des Herding-Geländes (BBV vom 25.05.2013)

Bocholt – Die Stadt soll für gut eine Million Euro das Herding-Grundstück (Industriestraße 1) kaufen. Das beschloss der Rat am Mittwochabend mit großer Mehrheit in geheimer Sitzung.

Zweiter Anlauf für den Kauf des Herding-Geländes (BBV vom 23.04.2013)

Bocholt – Zweiter Versuch für den „Kubaai“-Startschuss: Am morgigen Mittwoch soll der Rat in geheimer Sitzung das Herding-Grundstück (Industriestraße 1) kaufen, und zwar für etwas mehr als eine Million Euro. Es ist das Schlüsselgrundstück für den neuen Prestige-Stadtteil beiderseits der Aa.

Bürgermeister Nebelo geht auf Distanz zu SPD-Sprecher Mertens (BBV vom 22.03.2013)

Bocholt – Bürgermeister Peter Nebelo (SPD) distanziert sich nachträglich deutlich von der umstrittenen Pressemitteilung des SPD-Fraktionschefs Klaus Mertens zur „Kubaai-Krise“. Mertens hatte darin unter anderem gefordert, Stadtbaurat Ulrich Paßlick von den Kubaai-Verhandlungen abzuziehen.

Ärger um Alleingang des SPD-Sprechers Mertens (BBV vom 22.02.2013)

Forderung des SPD-Fraktionschefs Klaus Mertens, Stadtbaurat Ulrich Paßlick von den Kubaai-Verhandlungen abzuziehen, war offenbar ein Alleingang Mertens und mit der eigenen Fraktion so nicht abgesprochen gewesen.

Kubaai: Ton zwischen Herding und Stadtbaurat wird rauer (BBV vom 20.02.2013)

Bocholt – Der Ton in der Kubaai-Krise wird schärfer. Herding-Hauptgesellschafter Prof. Dr. Friedrich Loock wirft Stadtbaurat Ulrich Paßlick jetzt in einem Brief eine Neigung zu Halb- und Unwahrheiten vor. Paßlick selbst hatte zuvor in einer internen Stellungnahme behauptet, die Firma Herding arbeite mit „falschen Unterstellungen“.

Kubaai-Krise: Gegenwind für SPD-Sprecher Mertens (BBV vom 18.02.2013)

Bocholt – CDU, Stadtpartei und auch die Soziale Liste kritisieren – zum Teil sehr scharf – den Vorschlag der SPD, Stadtbaurat Ulrich Paßlick vom Kubaai-Projekt abzuziehen und die Sache dem Wirtschaftsförderer Ludger Dieckhues zu übertragen.

Kubaai-Krise: SPD will den Stadtbaurat ablösen (BBV vom 16.02.2013)

Bocholt – Massiv schießt die SPD gegen Stadtbaurat Ulrich Paßlick: Sie will ihn vom Großprojekt Kubaai abziehen und durch Wirtschaftsförderer Ludger Dieckhues ersetzen. Auslöser ist Paßlicks jüngste Stellungnahme, in der er davon spricht, das Stadtteil-Projekt sei womöglich „akut gefährdet“.

Bocholts Prestigeprojekt Kubaai „akut gefährdet“ (BBV vom 15.02.2013)

Bocholt – Bocholts Prestigeprojekt Kubaai wackelt. In einem Schreiben „an alle Ratsmitglieder“ warnt Stadtbaurat Ulrich Paßlick, es gebe „ernst zu nehmende Anzeichen“, dass das Projekt „akut gefährdet“ sei.

Herding-Kauf verschoben: Prestigeprojekt Kubaai stockt (BBV vom 13.02.2013)

Bocholt – Erneut muss Bürgermeister Peter Nebelo den Kauf der Herding-Spinnerei verschieben. Er wird das Thema am Mittwoch im geheimen Teil der Ratssitzung von der Tagesordnung nehmen. Das bestätigte Nebelo auf BBV-Frage.

Kauf der Spinnerei stockt (BBV vom 23.01.2013)

Bocholt – Der geplante Kauf der Herding-Spinnerei stockt. Nach einem eindringlichen Brief der Klaus Herding GmbH reagieren Politiker überrascht. Bürgermeister Peter Nebelo nimmt das Thema heute von der Tagesordnung der geheimen Sitzung des Hauptausschusses.

Stadt kauft alte Herding-Spinnerei (BBV vom 17.01.2013)

Bocholt – Die Stadt will die alte Herding-Spinnerei kaufen, die im „Kubaai“-Gelände steht, um daraus ein „Kulturhaus“ zu machen. Der Preis liegt etwas über einer Million Euro. Der Hauptausschuss soll nächsten Mittwoch im geheimen Teil seiner Sitzung das Geschäft billigen.

Bocholts Kubaai-Projekt ist eine Runde weiter (BBV vom 30.11.2012)

Bocholt – Das Bocholter Kubaai-Projekt ist eine Runde weiter. Der Lenkungsausschuss der Regionale 2016 beschloss am Donnerstag in Haltern am See, dass Kubaai in die Kategorie „B“ des Verfahrens aufsteigt – die zweithöchste Stufe.

Umweltminister Peter Altmaier in Bocholt (BBV vom 25.11.2012)

Bocholt – Umweltminister Peter Altmaier war am Sonntag zu Gast in Bocholt. Auf dem Landesparteitag der Jungen Union im Textilwerk sprach er über die Energiewende und machte nebenbei ein bisschen Wahlkampf.

Bocholts Kulturschaffende haben viele Ideen und Wünsche (BBV vom 14.11.2012)

Bocholt – Rund 80 Kulturschaffende und Kunstinteressierte haben am ersten Bocholter Kulturgespräch teilgenommen. Es ging es um das Thema „Kultur an ungewöhnlichen Orten“ – und darum, wie die Kultur das Image der Stadt prägen könnte.

„Kultur küsst Gewe(r)be“ im Aasee-Quartier (BBV vom 23.09.2012)

Bocholt – Unter dem Motto „Kultur küsst Gewe(r)be“ feierten 43 Firmen das erste Straßenfest im Aasee-Quartier. Die Unternehmen öffneten am Sonntag ihre Türen und boten ein breites Unterhaltungsprogramm für die Besucher.

„Medienkunst und Industriegeschichte“ in der Spinnerei (BBV vom 26.08.2012)

Bocholt – In der Spinnerei des Textilwerks gibt es eine neue Ausstellung. Titel: „Medienkunst und Industriegeschichte“. Im Rahmen des Kunstprojekts „artMUSE“ soll der Wandel vom Industriestandort zur Kulturzone dargestellt werden.

Textilwerk gehört jetzt zur Europäischen Route der Industriekultur (BBV vom 12.07.2012)

Bocholt – Auszeichnung für das Bocholter Textilwerk: Es gehört ab sofort zu den „fpunkten“ der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH).

Hertie, Kubaai, Kies: Regierungspräsident besucht Bocholt (BBV vom 06.07.2012)

Bocholt – Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke hat sich am Freitag bei seinem Antrittsbesuch in Bocholt ein Bild von der Stadt gemacht. Klenke sah sich unter anderem das alte, leerstehende Hertie-Gebäude im Herzen der Stadt an – und wurde in Suderwick mit dem Streitthema „Auskiesung“ konfrontiert.

Kulturquartier im Video (Bocholter Report vom 23.05.2012)

Bocholt. (fren/lwl) „Kamera läuft!“ Dieser Satz wird in den nächsten Wochen auf den alten Industrieflächen und am Ufer der Aa wohl häufig zu hören sein. Denn im Rahmen der Regionale 2016, dem KUBAaI-Projekt (Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße) und dem Festival artMUSE rufen die Stadt und das LWL-TextilWerk Bocholt filmbegeisterte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 25 Jahren zu einem Videowettbewerb auf. Start war am vergangenen Sonntag mit einer Führung. Junge Filmemacher können noch teilnehmen…

Video-Wettbewerb soll bei Kubaai-Entwicklung helfen (BBV vom 17.05.2012)

Bocholt – Es gilt als eines der ehrgeizigsten Projekte für die Regionale 2016: „Kubaai“ soll in Bocholt das Areal zwischen Industriestraße und Aa zu einem „generationenübergreifenden Kulturquartier“ machen. Doch was will eigentlich die junge Generation dort machen? Antworten auf diese Frage soll jetzt ein Videowettbewerb liefern.

Ausstellung in der Spinnerei über Mode vergangener Zeiten (BBV vom 18.04.2012)

Bocholt – Wie kommt die Mode in den Stoff? Um diese Frage geht es in der Ausstellung „Fashion-lights!“, die am Sonntag, 13. Mai, in der Textilwerk-Spinnerei eröffnet wird. Anhand von über 400 Ausstellungsstücken soll bis Mitte November gezeigt werden, wie modische Trends entstehen.

SPD holt Müntefering nach Bocholt  (BBV vom 09.02.2012)

Bocholt – Franz Müntefering kommt nach Bocholt. Der ehemalige Vize-Kanzler und frühere SPD-Parteichef ist Hauptredner des Politischen Aschermittwochs der Bocholter SPD. Die Veranstaltung findet am 22. Februar im Textilwerk statt.

Bocholts Musikschul-Orchester proben in Textilwerk-Spinnerei (BBV vom 17.01.2012)

Bocholt. Musik aus dem Kino-Actionfilm „The Avenger“ war gestern Nachmittag aus dem Keller der Textilwerk-Spinnerei zu hören. Dort, wo früher Baumwollballen zur Weiterverarbeitung gelagert wurden, treffen sich seit Ende der Herbstferien dreimal wöchentlich die Nachwuchsorchester der städtischen Musikschule, um zu proben.

Messe „Hochzeits-Träume“ im Textilwerk Bocholt (BBV vom 16.01.2012)

Bocholt. Langsam schreiten Braut und Bräutigam den Gang entlang, durch ein weißes Tor aus Luftballons, als der Bräutigam auf einmal die Hand einer anderen nimmt und mit ihr verschwindet. Zum Glück handelte es sich dabei nicht um (…)

Artikel des BBV sind durch eine Systemumstellung ab hier leider nicht mehr verlinkt.

Nebelo: Millionenprojekt „Kubaai“ ist Folge des Einwohnerschwunds (BBV vom 08.01.2012)

Bocholt – Rund 130 Millionen Euro sollen Privatinvestoren und die Öffentliche Hand in das Bocholter Großprojekt „Kubaai“ stecken, einem geplanten Viertel an der Aa, mit den Schwerpunkten Kultur, Wohnen und Arbeit. So ist jedenfalls die Vorstellung der Stadt.

Bocholter Rat ist fürs Kulturviertel „Kubaai“ (BBV vom 21.12.2011)

Bocholt – Mit großer Mehrheit fasste der Bocholter Rat Mittwochabend den Grundsatzbeschluss für das millionenschwere Wohn- und Kulturviertel „Kubaai“. Öffentliche Gelder (30 Millionen Euro) sollen hohe private Investitionen (100 Millionen) auslösen, damit aus einem Industriegebiet ein Wohn- und Kulturviertel wird.

Bocholter CDU-Ratsherr Andreas Pferdekemper wirft hin (BBV vom 20.12.2011)

Bocholt – Nach eine Abstimmungsniederlage innerhalb der CDU-Fraktion legt Ratsherr Andreas Pferdekemper (34) sein Ratsmandat nieder. Mehrheitlich hatte sich die Fraktion für das Großprojekt „Kubaai“ ausgesprochen, ein neues Wohn- und Kulturviertel, das die Stadtverwaltung mit 12,7 Millionen Euro fördern will.

Bocholter Kulturviertel für 130 Millionen Euro? (BBV vom 09.12.2011)

Bocholt – Es geht um schwindelerregende Millionenbeträge und einen Grundsatzbeschluss: Der Bocholter Rat soll am 21. Dezember entscheiden, ob er das geplante Kulturviertel „Kubaai“ will. Stadtbaurat Ulrich Paßlick rechnet hier mit 100 Millionen Investitionen durch private Investoren und gut 30 Millionen Euro durch öffentliche Investitionen.

Spinnerei-Ausbau geht in der Winterpause weiter (BBV vom 11.11.2011)

Bocholt – Die Textilwerk-Spinnerei verabschiedet sich am 20. November in die Winterpause. Bis zum 18. März 2012 bleibt der Standort des Bocholter Textilmuseums an der Industriestraße geschlossen. Grund für die viermonatige Schließung sei es unter anderem, bei den Betriebskosten Geld einzusparen, sagt Museumsleiter Dr. Josef Stenkamp.

Regionale: Jury stoppt Museumsanbau in Bocholt (BBV vom 09.11.2011)

Bocholt – Die Regionale-Jury hat den geplanten Anbau ans Bocholter Stadtmuseum erst mal aus dem Rennen um die Fördergelder genommen. Offiziell will die Jury „ein Gesamtkonzept der Museen- und Kulturlandschaft der Region“ abwarten. Wie das BBV in seiner Donnerstagausgabe berichtet, nannte Regionale-Aufsichtsratschef Dr. Kai Zwicker einen anderen Grund: In Bocholt sei „man sich offenbar nicht einig“. Deshalb sei der Anbau jetzt in der Warteschleife.

Die Pontonbrücke am Bocholter Textilmuseum ist wieder weg (BBV vom 31.10.2011)

Bocholt – Schon früh waren die Einsatzkräfte vom Technischen Hilfswerk (THW) Wesel am Samstag auf den Beinen. Zum planmäßigen Abbau der Pontonbrücke zwischen dem alten „Weberei“-Teil und dem neuen „Spinnerei“-Gebäude des Textilmuseums kamen die rund 15 Helfer der „Fachgruppe Wasser“ ihren Kollegen aus Bocholt erneut zur Hilfe. Die fleißige Truppe hatte bereits den Aufbau übernommen.

Behelfsbrücke zwischen Bocholts Textilmuseen verschwindet wieder (BBV vom 27.11.2011)

Bocholt – Die Pontonbrücke zwischen den beiden Textilmuseums-Gebäuden Weberei und Spinnerei wird in den nächsten Tagen abgebaut. Das teilt die Stadtverwaltung jetzt mit. Die schwimmende Brücke über die Aa war nur ein Provisorium zur Eröffnung der Spinnerei Anfang September. Dauerhaft soll an der Stelle eine fest installierte Brücke errichtet werden. Dafür hofft die Stadt noch auf Geld aus dem Strukturförderprogramm „Regionale 2016“.

Dachcafé öffnet erst im Frühjahr (BBV vom 26.10.2011)

Bocholt – Eigentlich wollte Frank Hellwig schon seit einigen Wochen in seinem Dachcafé Kaffee und Kuchen anbieten. Doch       bis der gläserne Kubus auf dem Dach der Textilwerk-Spinnerei täglich geöffnet haben wird, könnte es noch einige Monate dauern. „Wir stehen in den Startlöchern und wollen loslegen, aber das wird noch dauern“, sagt der 50-jährige Gastronom. Der Grund: In der Spinnerei wird noch gebaut.      

Startet Bocholts Regionale-Projekt „Kubaai“ mit Wohnhäusern? (BBV vom 14.10.2011)

Bocholt – Weit über eine Stunde redete Stadtbaurat Ulrich Paßlick am Mittwochabend über das Großprojekt „Kubaai“, die wichtigste Information fiel fast nebenbei: Der Rheder Unternehmer Manfred Mecking ist bereit, in das Projekt einzusteigen, seine Fabrikhallen abzureißen und ein Wohngebiet zu bauen. Mecking müsse nur wissen, ob Bocholt es „ernst meint mit der Regionale“, sagte Paßlick.

Lauter positive Signale, aber keine Geldzusage (BBV vom 29.09.2011)

Bocholt – Stadtbaurat Ulrich Paßlick zeigte sich erfreut: Praktisch hätten sich fast alle Ratsmitglieder zur historischen Chance bekannt – dem Projekt „Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße“ (Kubaai), stellte er in der jüngsten Ratssitzung fest. Vielfach war das „Jahrhundertprojekt“ gelobt worden. Nur: Fünf Millionen Euro bereitsstellen wollte die Mehrheit dafür nicht. Vergeblich warb SPD-Fraktionschef Klaus Mertens für einen solchen festen Zuschuss fürs Kubaai-Viertel. Am Ende zog er seinen Antrag zurück.

Models präsentieren in der Spinnerei Mode aus zwei Jahrhunderten (BBV vom 19.09.2011)

Bocholt – Die aufwendigen Vorbereitungen für die Modenschau „Lockstoff“ haben sich gelohnt – die zahlreichen Besucher in der Spinnerei erlebten ein prächtiges Fest der Sinne. Mit viel Musik und gut dosierter Situationskomik wurden die fantasievollen Kreationen gezeigt, die Studierende (Fachbereich Textildesign) der Universität Paderborn entworfen haben. Doch zunächst gab es Mode aus zwei Jahrhunderten zu sehen – vom Empire bis in die 80er Jahre.

Fünf Millionen Euro für „Kubaai“-Stadtviertel in Bocholt? (BBV vom 14.09.2011)

Bocholt – Niemand kennt die Kosten, niemand weiß, ob aus den Plänen wirklich was wird. Doch die SPD legt sich jetzt fest: Fünf Millionen Euro soll Bocholt für das „Kubaai“-Stadtviertel am neuen Textilmuseum bereitstellen. Dies fordern die Sozialdemokraten in einen Brief an Bürgermeister Peter Nebelo.

Der neue Blick auf Bocholt (BBV vom 05.09.2011)

Bocholt – Einige Schätze bleiben der Öffentlichkeit verborgen, etwa das historische, hässlich-grüne Treppenhaus mit seinen Rundbögen oder die „Männerbrausebäder“ am alten Eingang. Aber es gab auch sonst genug zu sehen beim dreitägigen Eröffnungsreigen des neuen „TextilWerks“ an der Industriestraße.

„Neueste Spinnerei“ des Landschaftsverbandes (BBV vom 03.09.2011)

Bocholt – Als „neueste Spinnerei“ bezeichnete Peter Landmann vom NRW-Kulturministerium das neue Textilmuseum des Landschaftsverbandes, das gestern in Bocholt eröffnet wurde. Allerdings war das offenbar keine despektierliche Wertung, sondern eine Anspielung auf die vorangegangene Nutzung der Gebäude als Baumwollspinnerei.

Bühne Pepperoni mit neuem Programm (BBV vom 02.09.2011)

Bocholt – Mit ihrem neuen Programm präsentiert sich die Bühne Pepperoni an einem neuen Spielort. Das neue Domizil der Bocholter Kleinkunstbühne von Klaus und Christa Hoffs befindet sich in der Spinnerei, Industriestraße 5. Hier wird das Duo „Fun Tastix“ – bestehend aus Andreas Kowalewitz und Wolfgang Zinke – das Pepperoni-Programm am Samstag, 15. Oktober eröffnen. In ihrem aktuellen Programm „Concerto Wirrtuoso“ werden die beiden ihr Publikum mit auf eine vergnügliche Reise durch die Welt der Musik, der Komik und des Kabaretts mitnehmen.

Spinnerei öffnet ab morgen ihre Türen (BBV vom 01.09.2011)

Bocholt – Der Anstrich war noch feucht. Journalisten, die am Mittwoch in der Spinnerei zur Pressekonferenz ins gläserne Dachcafé wollten, mussten deshalb die Feuertreppe benutzen. Die glänzend rot gestrichene Treppe, über die ab Donnerstagnachmittag die Besucher die neuen Ausstellungsräume in der Spinnerei gehen werden, war noch gesperrt.

Heimatverein und Stadt wollen Geld aus demselben Fördertopf (BBV vom 30.08.2011)

Bocholt – Aus der „Regionale 2016“ und damit aus demselben Fördertopf wie die Stadt will sich der Bocholter Heimatverein bei seinem Plan bedienen, ein „Meckenem-Kabinett“ neben dem Stadtmuseum zu bauen. Reaktionen aus dem Rathaus sind verhalten, zumal das Grundstück für den Neubau nicht dem Verein, sondern der Stadt gehört. Kämmerer Ludger Triphaus verweist auf den Finanzplan und die Schuldenbeschluss der Stadt: Geld für einen Neubau für die Werke des Kupferstechers Israhel-van-Meckenem habe die Stadt nicht eingeplant.

Kunstinstallation in Bocholt: Bunte Fäden führen zur Spinnerei (BBV vom 19.08.2011)

Bocholt – Von der Namensänderung des Bocholter Textilmuseums in „TextilWerk“ mit Spinnerei und Weberei zeigten sich einige der Zuschauer gestern auf dem Markt vor dem Historischen Rathaus überrascht. Sie waren gekommen, um dabei zu sein, als die beiden Künstler Wolfgang Horn und Barbara Esser ihre Kunstinstallation „Fadenlauf“ abschlossen.

Kultur-Programm der Spinnerei steht bereits bis Jahresende (BBV vom 17.08.2011)

Bocholt – Noch ist die Spinnerei an der Industriestraße nicht eröffnet, doch das Programm in der Dependance der Textilmuseum-Weberei an der Uhlandstraße bis zum Jahresende steht bereits. Die Spinnerei-Eröffnung mit Musik und Programm für die ganze Familie findet bekanntlich vom 2. bis 4. September statt.

Bocholter Bühne Pepperoni zieht in die Spinnerei (BBV vom 12.08.2011)

Bocholt – Die Bocholter Bühne Pepperoni wird sesshaft. Nach zwölf Jahren finden die Kabarett-Veranstaltungen nicht mehr an wechselnden Orten statt, sondern in der ehemaligen Spinnerei Herding an der Industriestraße.

Zur Eröffnung der Spinnerei führen bunte Bänder durch Bocholts City (BBV vom 21.07.2011)

Bocholt – An den Haken in der Innenstadt, an denen sonst die Weihnachtsbeleuchtung befestigt wird, werden ab Mittwoch, 10. August, Tausende von bunten Spanngurten und Schnüre befestigt. Sie sollen den Besuchern in der City wie „Pinselstriche in der Luft“ den Weg zur Spinnerei zeigen, die bekanntlich vom 2. bis 4. September eröffnet wird.

Projekt „Artmuse“ bringt in der Spinnerei Historie und Moderne zusammen (BBV 18.07.2011)

Bocholt – „Noisy Coat“, „Spinnerei“ oder „Living Room“: So unterschiedlich die Namen, so vielseitig waren auch die Eindrücke, die die Besucher der alten Spinnerei Herding am Wochenende sammeln durften.

“Artmuse“: Bocholter Spinnerei wird zum Forum für Medienkünstler (BBV vom 15.7.2011)

Bocholt – Es wird die erste Veranstaltung in der renovierten Spinnerei sein, die am Freitag, 2. September, feierlich eröffnet wird. Unter dem Titel „Artmuse – Media Art Festival“ präsentieren Künstler aus Europa und Übersee am Samstag, 16., und Sonntag, 17. Juli, im Keller, in der ehemaligen Schlichterei und auf dem Außengelände der Spinnerei ihre Vorstellungen, interaktiven Skulpturen und Videoinstallationen.

Künstlerischer „Fadenlauf“ in Bocholt (BBV vom 07.07.2011)

Bocholt – Fassaden, Straßen und Bäume – eingesponnen in bunte Bänder. Ab 18. August werden Passanten in der Bocholter Fußgängerzone erstaunt nach oben blicken. Mit ihrer Installation „Fadenlauf“ verbinden die Düsseldorfer Künstler Barbara Esser und Wolfgang Horn Orte im Stadtkern mit der ehemaligen Spinnerei Herding, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am 2. September als zweiten Teil seines Textilmuseums eröffnet.

Strahlkraft für die ganze Region (Bocholter Report vom 15.06.2011)

Bocholt. (fren/lwl) Der Countdown läuft: Am 2. September eröffnet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die historische Spinnerei Herding als zweiten Teil seines Textilmuseums in Bocholt. 5,9 Mio. Euro aus dem Konjunkturpaket II werden dann verbaut sein. Mit einem kompakten Programm, das von Kunstinstallationen bis zur Modenschau, von der Kriminacht bis zum Konzert reicht, feiert das über 100 Jahre alte Gebäude an der Aa seinen ersten großen Auftritt.

Kreative Kulturfabrik kreiert (BBV vom 12.06.2011)

BOocholt. Hans Zache schreitet beschwingt die Stahltreppe hinauf. Der Hausherr ist beduselt von dieser Symbiose aus Altem und Neuem. Die Dutzenden Stufen schwingen unter der Last der darauf leichten Fußes Schreitenden wie im Takt, als ob im großen Saal schon das Kinder-Jazz-Orchester Münsterland probte.

Musik, Kunst und Theater zur Eröffnung der Spinnerei (BBV vom 10.06.2011)

Bocholt – Mit einem Museumsfest für die ganze Familie wird die ehemalige Spinnerei Herding an der Industriestraße vom 2. bis 4. September als zweites Gebäude des Bocholter Textilmuseums eröffnet.

30 Millionen Euro für Landesgartenschau in Bocholt? (BBV vom 12.05.2011)

Bocholt – Die Politiker sind sich nicht einig: Soll sich Bocholt für eine Landesgartenschau bewerben, auch wenn sie über 30 Millionen Euro kostet?

Alter Charme und neues Panorama (Bocholter Report vom 28.03.2011)

Bocholt. (jpj) Im Blaumann lehnt Dr. Hermann Josef Stenkamp, Leiter des Textilmuseums und „Bauherr“ der LWL-Kulturfabrik, am Geländer und blickt über das Panorama: „Abgesehen von den Kirchtürmen ist das der höchste Aussichtspunkt über Bocholt.“ Ab Sommer können auch Besucher in den Genuss kommen. Dann sind die Umbauarbeiten in der ehemaligen Spinnerei Herding abgeschlossen.

Mordsgedanken – Casting (Bocholter Report vom 08.03.2011)

Bocholt. (jpj) Am 1. Oktober ist es wieder soweit: der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt zur dritten Bocholter Kriminacht in sein Textilmuseum ein. Doch bevor es losgehen kann, müssen auch dieses Mal wieder Lese- und Spiellustige für die Rollen gefunden werden, die noch nicht besetzt sind. Ein erstes Casting findet am Sonntag, 27. März, um 11 Uhr in der Spinnerei Herding statt.

Bocholt ist „voll im Thema“ (Bocholter Report vom 23.02.2011)

Bocholt (pd). „Bocholt hat sich genau ins Thema gesetzt“, lobte Uta Schneider, Geschäfstführerin der Regionale 2016 – Zukunftsland, beim Unternehmerfrühstück am vergangenen Mittwoch im Hotel Residenz. Dort trugen sie und Stadtbaurat Ulrich Paßlick vor über 100 Gästen aus Wirtschaft und Verwaltung vor.

Kulturfabrik ist Spinnerei (BBV vom 14.02.2011)

Bocholt – Den in der Einladung angekündigten Glühwein gab es zwar nicht, dafür aber jede Menge neuer Informationen. So erfuhren die Mitglieder des Förderkreises Westfälisches Textilmuseum in ihrer…

Spinnerei soll im Juli mit Festprogramm eröffnet werden (BBV vom 10.02.2011)

Bocholt – Mit einem mehrwöchigen Programm soll Mitte Juli der neue Teil des Bocholter Textilmuseums (Alte Spinnerei Herding) eröffnet werden. Das Technische Hilfswerk soll bis dahin einen Ponton als…

Vor der Heimtextil 2011: Bei den Firmen aus Bocholt ist der Aufschwung angekommen (BBV vom 12.01.2011)

Bocholt – Die Krise ist endgültig durchschritten, der Aufschwung offenbar auch bei den Bocholter Textilherstellern angekommen. Mit großem Optimismus blickt die heimische Branche auf das Jahr 2011 – und mit der gleichen Zuversicht fahren die Hersteller zur Heimtextil 2011, die heute in Frankfurt beginnt.

Kulturfabrik: Wintereinbruch durchkreuzt Terminplanung der Handwerker (BBV vom 18.12.2010)

Bocholt – Mit den Umbauarbeiten der alten Spinnerei Herding zur neuen Kulturfabrik ist Dirk Zache zufrieden. „Alles verlief reibungslos, es gab keine dramatischen Überraschungen“…

Bocholter Textilmuseum ermöglicht virtuellen Museumsbesuch in Sofia (BBV vom 16.12.2010)

Bocholt – Das Bocholter Textilmuseum wird Teil eines EU-Projektes. Zusammen mit Museen in Kopenhagen (Dänemark), Gent (Belgien), Sofia (Bulgarien) und Delmenhorst (Deutschland) beteiligt sich der…

Brücke könnte Bocholter Textilmuseum mit Kulturfabrik verbinden (BBV vom 25.11.2010)

Bocholt – Wie soll die zurzeit im Bau befindliche Kulturfabrik an der Industriestraße mit dem Bocholter Textilmuseum verbunden werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich derzeit das Baudezernat der…

Die Säulen der Kultur – 15.30 Kaffee mit Heike Schoo (Bocholter Report vom 17.11.2010)

Bocholt. Die räumliche Zusammenlegung von Musikschule und Volkshochschule ist nur ein Punkt auf ihrer To-Do-Liste. Die Rede ist von Heike Schoo, Fachbereichsleiterin für Kultur und Bildung der Stadt Bochol. „Wir wollen ein Kulturhaus realisieren“, sagt die „Kultur-Chefin“. Ziel sei es, Kompetenzen zu bündeln, mehr Service für den Bürger zu bieten und Synergieeffekte zu schaffen.

Kulturhaus bei Ibena hat immer weniger Chancen (BBV vom 05.11.2010)

Bocholt – Das geplante „Kulturhaus“ im Ibena-Verwaltungsgebäude an der Industriestraße hat offenbar nicht mehr viele Chancen. Die Verhandlungen zwischen Stadt und Firma „ruhen“. Im geheimen Teil der…

Zehn aus 18: Diese Projekte sind eine Runde weiter (BBV 02.11.2010)

-job- Kreis Borken. 18 Projekte hatten sich in Runde eins dem Votum des Lenkungsausschusses gestellt, zehn kamen eine Runde weiter. Es sind: Kompetenznetzwerk Innovation & Forschung – Dezentraler…

5,9 Millionen Euro sind bis Jahresende verbaut (BBV vom 27.10.2010)

-tt- Bocholt/Kreis Borken. Auf der Baustelle in der alten Spinnerei Herding in Bocholt herrscht gespannte Stimmung. Langsam schwebt das zwölf Meter lange und sechs Tonnen schwere Treppenelement über…

Alte Spinnerei Herding erhält sechs Tonnen schweres Treppen-Element (BBV vom 26.10.2010)

Bocholt – Das fünfte und mit sechs Tonnen Gesamtgewicht zugleich schwerste Treppenelement der sieben vorgesehenen Treppenteile ist am Dienstag in der alten Spinnerei Herding eingesetzt worden. Das…

Kein Korkenzieher aus dem Nahen Osten (Bocholter Report vom 24.08.2010)

Bocholt. KUBAaI – klingt wie eine Mischung aus Dubai und Kuwait. „Wir wollen aber nicht in den Nahen Osten, sondern es geht um den Südosten der Stadt Bocholt“, so Stadtbaurat Ulrich Paßlick. Genauer gesagt: um das „Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße“. Die Projektskizze stellte die Verwaltung jetzt vor. Was tatsächlich realisiert wird, bleibt offen… ebenso die entstehenden Kosten.

Kulturhaus: Stadt Bocholt sucht nach Alternativen zu Ibena-Standort (BBV vom 21.10.2010)

Bocholt – Während die Kulturhaus-Verhandlungen zwischen der Stadt und der Firma Ibena „ruhen“, sucht die Stadtverwaltung Gebäude-Alternativen, um VHS und Musikschule zusammenfassen zu können. Nach BBV…

Bocholter „Kulturhaus“ droht zu scheitern (BBV vom 06.10.2010)

Bocholt – Das geplante „Kulturhaus“ in Bocholt droht zu scheitern. In den Vertragsverhandlungen zwischen der Stadtverwaltung und der Textilfirma Ibena gibt es offenbar keine Annäherung der Standpunkte…

Vorbereitungen fürs Kulturhaus-Projekt in Bocholt stocken (BBV vom 30.09.2010)

Bocholt – Die Vorbereitungen fürs geplante Kulturhaus an der Industriestraße stocken. Offenbar macht die Politik hier nicht ohne Weiteres mit. In der jüngsten geheimen Sitzung des Betriebsausschusses…  

Kulturhaus soll Mitte 2011 fertig sein (BBV 19.09.2010)

Bocholt – Bis zu den nächsten Sommerferien soll das Kulturhaus an der Industriestraße fertig sein. Neben der VHS, der Musikschule und der Kulturverwaltung könnte dort vielleicht auch noch das…

Museumsausbau geht in die Schlussphase (BBV vom 17.09.2010)

Bocholt – Die Umbauarbeiten in der ehemaligen Spinnerei Herding gehen in die Schlussphase. In den kommenden Wochen werden die Stahltreppen in den ehemaligen historischen Seilgang des Fabrikgebäudes…

„Kubaai“ an der Aa  (BBV 22.08.2010)

Von Volker Morgenbrod Bocholt. Der Zeitplan steht: Nächstes Jahr wird die Bocholter Volkshochschule ins ehemalige Ibena-Verwaltungsgebäude an der Industriestraße einziehen und „ein paar Monate später“…

Regionale: Bocholt geht mit „Kulturquartier“ ins Rennen (BBV vom 19.08.2010)

Bocholt – Der Zeitplan steht: Nächstes Jahr wird die Volkshochschule ins ehemalige Ibena-Verwaltungsgebäude an der Industriestraße einziehen und „ein paar Monate später“ die Musikschule. Dies sagte…

Die ersten 19 Projektskizzen für die „Regionale 2016“ im Westmünsterland (BBV vom 18.08.2010)

Von Hans Georg Knapp Regionales. Der erste Stichtag der „Regionale“-Agentur ist vorüber. Am Freitag war Abgabetermin für den ersten Schwung Projektskizzen…

Bocholter Kulturhaus: Der Rat wird nicht gefragt (BBV vom 12.08.2010)

Bocholt – Der Beschluss ist offiziell gefallen: Die Stadtverwaltung will mit Volkshochschule, Musikschule und Kulturverwaltung in das Ibena-Verwaltungsgebäude an der Industriestraße ziehen – wenn es kernsaniert und für die Bedürfnisse der Schulen umgebaut ist.

VHS und Musikschule ziehen bei der Textilfirma Ibena ein (BBV vom 08.08.2010)

Bocholt – Die offiziellen Erklärungen sind dürftig: „Wir favorisieren ein Modell unter einem Dach“, sagt Stadt-Pressesprecher Karsten Tersteegen, mehr sagt er nicht.

Umbau der Textilmuseums in Bocholt macht Fortschritte (BBV vom 10.05.2010)

Bocholt. Mit der Betonsäge werden in der alten Spinnerei Herding zurzeit die Achsen für das neue Treppenhaus in die Wände geschnitten. Auf dem Dach des Gebäudes an der Industriestraße bereiten…

Klaus-Herding-Stiftung gegründet: Textilgeschichtliche Exponate für das Stadtmuseum (BBV vom 25.03.2010)

Von Theo Theissen Bocholt. Mit ihren Unterschriften besiegelten der frühere Textilunternehmer Klaus Herding und Wolfgang Feldhege, Vorsitzender des Vereins für Heimatpflege Bocholt…

Wie Phönix aus der Asche (Bocholter Report 2011)

Bocholt. Der Schock, den das flammende Inferno am 7. Februar hinterlassen hat, steckt den Mitarbeitern der Firma Ibena noch immer in den Knochen. Doch haben sie in Zusammenarbeit mit verschiedenen Handwerks- und Logistikunternehmen eine schier unglaubliche Leistung vollbracht. „Ab Freitag befinden wir uns nicht mehr in der Betriebsunterbrechung“, berichtet Ibenas Krisenmanagerin Anne Beckmann. „Und“, ergänzt sie, „heute sind wir in vielerlei Hinsicht besser aufgestellt als vorher“.

Zehn Millionen Euro Schaden nach Feuer in Bocholter Textilfabrik Ibena (BBV vom 25.02.2010)

Bocholt – Der Brand, der Anfang des Monats die Lagerhalle des Bocholter Textilbetriebs Ibena zerstörte, hat nach Schätzung des Besitzers einen Schaden von acht bis zehn Millionen Euro verursacht. Die Versicherungsgesellschaft schließe jedoch nicht aus, dass der Schaden noch höher ausfallen könnte, teilt die Polizei mit.

Textilgeschichtliche Radtour (Bocholter Report vom 17.08.2009)

Bocholt (lwl). Ohne städtebauliches Konzept entstanden ab 1880 weit außerhalb des Bocholter Stadtbereichs zahlreiche Textilfabriken und Arbeiterviertel, gerade dort, wo Flächen günstig zu erwerben waren. Diese Entwicklung möchte Dr. Hermann Josef Stenkamp vom Textilmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Bocholt auf einer Radtour am Freitag, 28. August, zwischen 13 und 18 Uhr nachzeichnen.

Unser Museum hat Geburtstag (Bocholter Report vom 12.06.2009)

Bocholt. (lwl) Gleich drei Jubiläen feiert das LWL-Textilmuseum in Bocholt an der Uhlandstraße in diesem Jahr.

5,9 Mio. Euro für Textilmuseum (Bocholter Report vom 03.04.2009)

Bocholt/Münster. (fren) Es gibt Geld von Bund und Land. Und zwar stattliche 43,6 Millionen Euro. Davon profitiert auch das Textilmuseum.

FDP besucht künftige Kulturfabrik (Bocholter Report vom 26.03.2009)

Bocholt. (fren) Der sprichwörtliche Stoff, aus dem die Träume sind, wird bald in Bocholt tatsächlich gesponnen, gewebt und gefärbt. In der ehemaligen Spinnerei Herding in Bocholt verwirklicht der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) nun endgültig seine Vision einer Erweiterung des Textilmuseums. Die FDP machte sich nun vor Ort eigens ein Bild von den Entwicklungen…