Schluß● ● ist der Titel der letzten Ausstellung in der ehemaligen Bocholter Textilfabrik Herding (Industriestraße 1), bevor diese umgebaut wird zum Lernwerk. Die Ausstellung wird stattfinden im ehemaligen Spinnsaal, dem Raum mit den vielen Säulen im ersten Stockwerk. Dieser Saal hat viel für die fKK (freie KulturKommune e.V.) und ihre Mitglieder bedeutet, deshalb möchten sie noch einmal den Raum für eine Ausstellung mit Künstlern aus dem niederländischen und deutschen Grenzbereich (Westmünsterland und Achterhoek) nutzen.

Thema der Ausstellung ist die Säule. Zum einen, die Säulen im ehemaligen Spinnsaal, die schon so oft Zeugen einer Kunstveranstaltung im Herdinggebäude waren, mit Kunstwerken zu schmücken. Weiter im übertragenen Sinne, symbolisieren die kunstverzierten Säulen die Stützen, auf denen wir, die Künstlergruppen jenseits der Grenze, in Zukunft weiterhin auf künstlerischer Ebene grenzüberschreitend zusammenarbeiten möchten.

Die Ausstellung dient in dieser Art und Weise als Plattform, auf der die Künstler aus dem Grenzbezirk einander besser kennenlernen, was den Austausch und die Arbeit an gemeinsamen Kunstwerken in Zukunft leichter machen wird. Nächstes Jahr ist zum Beispiel eine Kunstveranstaltung vorgesehen, in der die Künstler im Umkreis Achterhoek und Westmünsterland tatsächlich in Teams von jeweils zwei Personen an Kunstwerken arbeiten werden.

Der Name der Ausstellung symbolisiert ein Ende, den Abschied von den Säulen und von dem Gebäude, und gleichzeitig einen Auftakt  (●●●) für das, was in den nächsten Jahren bevorsteht.

  • Wann

Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist geöffnet während den ersten drei Wochenenden im Juni (Samstag und Sonntag) Der Eintritt ist frei.
2./3. Juni von 11 – 18 Uhr
9./10. Juni von 11 – 18 Uhr
16./17. Juni von 11 – 18 Uhr

  • Wer

Organisationsteam: Mitglieder der fKK.

Teilnehmer:  Mitglieder der Künstlervereine Het Web (Doetinchem), Breekijzer (Ulft) und fKK (Bocholt).

Der Eintritt ist frei.