Skip to Content

BOHJazz

BOHJazz, ed.32 findet am Donnerstag, 18. August 2022 im Rahmen der Bocholter Kulturtage auf dem Marktplatz statt.

Wußten Sie schon …

Es besteht die Möglichkeit für feste Gruppen ab 20 Personen Termine für eine Quartiersführung mit der SQB – Stadtquartiere Bocholt GmbH zu vereinbaren.

Berlin kann jeder, Bocholt muss man wollen

Berlin kann jeder, Bocholt muss man wollen

Herzlich willkommen zur großen interaktiven Show, die sich um das Thema “Wir lieben unsere Stadt” dreht.





Banner_ZukunfsLAND

Bocholt hat eine Vision – kubaai – ein urbanes Kulturquartier beidseits der Bocholter Aa zwischen Innenstadt und Aasee, Industriestraße und Don-Bosco-Straße.

Wo heute alte Produktionshallen und Spinnereigebäude, Maschinenhallen und Schornsteinreste von einer längst vergangenen, blühenden Bocholter Textilproduktion zeugen, sollen künftig in einem urbanen Quartier Menschen arbeiten und wohnen, Freizeit verbringen und Kultur erleben.

Der Anfang ist gemacht. Aus der alten, jahrelang leer stehenden Spinnerei Herding ist einer der spannendsten Kulturorte der Region geworden, das LWL TextilWerk. Hier gibt es seit 2011 Ausstellungs- und Veranstaltungsräume und eine spektakuläre Gastronomie hoch über den Dächern Bocholts. Ausstrahlend vom LWL TextilWerk richtet sich nun der Blick auf die angrenzenden Grundstücke beidseits der Aa.

Wie könnte man das Potenzial des geplanten neuen Stadtteils besser erfassen als aus der Vogelperspektive? Die Gesellschaft Stadtquartiere Bocholt (SQB) hat aktuell einen Informationsfilm produziert. In knapp drei Minuten werden die Grundlagen vom kubaai, dem Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße, erklärt:

Informationsfilm auf YouTube >>>

kubaai ist ein Brückenschlag aus der Vergangenheit in die Zukunft – von der Landschaft in die Innenstadt – vom Industriegebiet zum vielfältigen Stadtquartier. Die wichtigsten Informationen in einer Präsentation zusammengefasst:

kubaai Präsentation >>>

kubaai – ein Schwerpunkt in der Stadtentwicklung Bocholts: circa 400 Wohneinheiten können hier Raum finden und Möglichkeiten für unterschiedlichste Wohnansprüche eröffnen – lebendig, bunt, sozial gemischt und nachhaltig.

Die städtebauliche Entwicklung des Ibena Areals als Teil des Kubaai hat zentrale Bedeutung für die Umsetzung der Idee von einem lebendigen, großstädtischen Bildungs-, Wohn-, Freizeit- und Kulturquartier. Ziel ist es, die nicht für die Freiraumentwicklung benötigten Baufelder „Ibena“ zu einem, in der Stadt Bocholt einmaligen urbanen Stadtquartiers zu entwickeln. Durch die Aufnahme der Spuren ehemaliger Gebäude und der industriellen Dachlandschaft soll ein modernes und gleichzeitig identitätsstiftendes Stadtquartier entstehen.

Der aktuelle Bebauungsplan bietet dazu auf vier an einem zentralen Quartiersplatz gelegenen Baufeldern die Möglichkeit über 200 Wohneinheiten und ergänzende Gewerbe- und Dienstleistungseinrichtungen zu errichten.

Für das geplante Wohnquartier Kubaai-Nord wurde zwischen der Stadt Bocholt und dem Investor, dem regionalen Wohnungsunternehmen Wohnbau Westmünsterland, in zweiter Stufe ein städtebaulicher Vertrag unterzeichnet, der Voraussetzung ist für eine Baugenehmigung.

Wo früher alte Lagerhallen standen und an längst vergangene Tage industrieller Produktion erinnern, sollen in Zukunft Familien, Singles, Senioren und Studenten attraktiven Wohnraum finden. Rund 450 Mietwohnungen will die genossenschaftliche geprägte Unternehmensgruppe mit Sitz in Borken auf der rund 42.000 qm großen Fläche errichten, mindestens 20 Prozent davon gefördert über den öffentlichen Wohnungsbau.

Das Gestaltungshandbuch kubaai beschreibt dabei die Gestaltungsprinzipien im gesamten kubaai Projektgebiet und dient der Qualitätssicherung sowie der Einhaltung der gestalterischen Gesamtidee im gesamten kubaai Planungsgebiet.

kubaai ist ein Brückenschlag aus der Vergangenheit in die Zukunft – von der Landschaft in die Innenstadt…

Der Übersichtsplan als PDF mit weiteren Informationen:

kubaai Übersichtsplan >>>

Mehr lesen

Webcam Baustelle kubaai

verschaffen Sie sich einen Überblick

Wohnbauentwicklung

Entwurf des Gestaltungshandbuchs kubaai

Foto Podiumsbrücke Spatenstich

Aktuelle Informationen

kubaai Rahmenplan

Demnächst finden Sie hier
unsere FAQ.
Sollten Sie weitere Fragen haben, nutzen Sie das Formular.

FAQ Frage stellen
kubaai auf Facebook! Hier ein kleiner Auszug der Aktivitäten im sozialen Netzwerk.

Mehr auf Facebook
1 Jahrvor

Viele Grüße aus Bocholt, sehr schönes Gelände hier, das kubaai - Kulturquartier Bocholter Aa & Industriestraße 👍🏻

1 Jahrvor

Das Ziel einer tollen Radtour durch unser wunderschönes Münsterland: Klangkunst in Bocholt 👏🏻👍🏻😮
kubaai - Kulturquartier Bocholter Aa & Industriestraße Jule W. Anders danke für ... Sehen Sie mehr

1 Jahrvor
Fotos von kubaai - Kulturquartier Bocholter Aa & Industriestraßes Beitrag

(wg) - "Wir sind froh und stolz, ab heute die Installationen von Prof. Frauke Eckhardt hier in Bocholt sehen und vor allem hören zu können", sagte Bürgermeister Thomas Kerkhoff heute Morgen beim ... Sehen Sie mehr

1 Jahrvor

kubaai - Kulturquartier Bocholter Aa & Industriestraße

Erinnerung 2 0 1 9 ... 😉👍😘🌞

1 Jahrvor
Fotos von LWL-Industriemuseum TextilWerk Bocholts Beitrag

Innen und Außen - TextilWerk und KuBAaI. Beide Räume verbindet ab morgen die Klaninstallationen der Künstlerin Frauke Eckhardt.
Ab dem 1. Mai sind die interaktiven Klangistallationen der ... Sehen Sie mehr

Das kubaai-Projekt steht niemals still und entwickelt sich ständig weiter. Hier erfahren Sie alle aktuellen Informationen

Mehr News

Fotos LernWerk Sanierung März 2022 und Abriss Hallen nördliches kubaai-Gelände

Stadt und Investor unterzeichnen zweite Stufe des Städtebaulichen Vertrags zur Realisierung von rd. 450 Wohnungen an der Bocholter Aa

Bocholt (PID) – Das geplante Wohnquartier Kubaai-Nord schreitet weiter voran: Zwischen der Stadt Bocholt und dem Investor, dem regionalen Wohnungsunternehmen Wohnbau Westmünsterland, wurde jetzt in zweiter Stufe ein städtebaulicher Vertrag unterzeichnet, der letzte Feinheiten regelt und Voraussetzung ist für eine Baugenehmigung.

Wo früher alte Lagerhallen standen und an längst vergangene Tage industrieller Produktion erinnern, sollen in Zukunft Familien, Singles, Senioren und Studenten attraktiven Wohnraum finden. Rund 450 Mietwohnungen will die genossenschaftliche geprägte Unternehmensgruppe mit Sitz in Borken auf der rund 42.000 qm großen Fläche errichten, mindestens 20 Prozent davon gefördert über den öffentlichen Wohnungsbau.

Die Spundwände am Fluss verschwinden, eine naturnahe Uferpromenade entlang der Bocholter Aa soll zum Verweilen und Flanieren einladen. Westlich des neuen Quartiers soll ein breiter, moderner Radschnellweg verlaufen, der eine schnelle, klimafreundliche Anbindung zur Bocholter Innenstadt ermöglicht. Informationen und grafische Ansichten unter https://www.wohnbau-wml.de/projekte-der-planung/wohnbau-entwickelt-kubaai-nordareal .

An der Vertragsunterzeichnung nahmen seitens der Stadt Bocholt Bürgermeister Thomas Kerkhoff sowie Stadtbaurat Daniel Zöhler und Stefan Uebbing, Leiter der Bauordnung, teil, seitens der Wohnbau Westmünsterland die Geschäftsleiter Uwe Schramm und Dr. Stefan Jägering.

Stadtbaurat Daniel Kubaai (vorne rechts) unterzeichnet zusammen mit Uwe Schramm von der Wohnbau Westmünsterland den Städtebaulichen Vertrag für die Realisierung des neuen Wohnquartiers im Kubaai-Nordareal. Bürgermeister Thomas Kerkhoff (hinten rechts) und Dr. Stefan Jägering (Wohnbau Westmünsterland) freuen sich, dass es zügig vorangeht.
Stadtbaurat Daniel Kubaai (vorne rechts) unterzeichnet zusammen mit Uwe Schramm von der Wohnbau Westmünsterland den Städtebaulichen Vertrag für die Realisierung des neuen Wohnquartiers im Kubaai-Nordareal. Bürgermeister Thomas Kerkhoff (hinten rechts) und Dr. Stefan Jägering (Wohnbau Westmünsterland) freuen sich, dass es zügig vorangeht.

Stimmen zur Vertragsunterzeichnung

Thomas Kerkhoff, Bocholter Bürgermeister: „Ich freue mich, dass das Projekt weiter Fahrt aufnimmt. Die Entwicklung des Kubaai-Nordareals durch die Wohnbau Westmünsterland ist aus Sicht der Stadt Bocholt sehr zu begrüßen. Wir brauchen in der Stadt attraktiven bezahlbaren Wohnraum – in diesem Fall in bester Lage in Nähe der Aa. Das wird auch städtebaulich ein Gewinn.“

Stadtbaurat Daniel Zöhler: „Ich freue mich, dass dieses spannende städtebauliche Projekt so zügig voranschreitet. Durch die fortgeschrittenen Abrissarbeiten sieht man schon jetzt die unglaublichen Potenziale der Zukunft dieser Fläche. Besonders freut es mich, dass wir den gemeinsam gesteckten ambitionierten Zeitplan bisher voll umsetzen konnten. Das ist nicht selbstverständlich. Durch den sehr guten Baufortschritt im Lernwerk auf der südlichen Aa-Seite wird immer deutlicher, wie viel Qualität hier geschaffen wird.“

Uwe Schramm, Vorsitzender und Geschäftsführer Ressort Betriebswirtschaft der WohnBau Westmünsterland: „Mit der Unterzeichnung der zweiten Stufe des städtebaulichen Vertrages und den laufenden Abrissarbeiten ist festzuhalten, dass alle Beteiligten ausgesprochen konzentriert auf den Baustart hinarbeiten.“

Dr. Stefan Jägering, Geschäftsführer Ressort Technik Wohnbau Westmünsterland: „Planerisch sind wir bereits in der Erarbeitung der Genehmigungsplanung für den ersten Bauabschnitt, um Anfang des zweiten Quartals 2022 die Baugenehmigung zu beantragen. Nichts an dem Prozess hätte schneller laufen können.“

kubaai_karte

Kontakt:

Stadt Bocholt
Udo Geidies (Projektkoordinator)
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
46395 Bocholt
Tel.: +49 2871 953-127
Fax: +49 2871 953-116
Email: kubaai@mail.bocholt.de
Internet: www.kubaai.de


Verantwortlich:
Stadt Bocholt
Der Bürgermeister
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
46395 Bocholt

Tel.: 02871/953-0
Fax: +49 2871 953-222

stadtverwaltung@bocholt.de

Die Stadt Bocholt ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und wird vertreten durch den Bürgermeister Thomas Kerkhoff, Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, 46395 Bocholt.

Haftung (Inhalte / Links)

Inhalte

Die Inhalte auf den Seiten www.kubaai.de und auf der Facebookseite „kubaai“ wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann die Stadt Bocholt jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter ist die Stadt Bocholt gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG ist die Stadt Bocholt als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen wird die Stadt Bocholt diese Inhalte umgehend entfernen.

Links

Das Angebot unter www.kubaai.de und auf der Facebookseite „kubaai“ enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte die Stadt Bocholt keinen Einfluss hat. Deshalb kann die Stadt Bocholt für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße im Rahmen des Zumutbaren und Möglichen sorgfältig überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die Stadt Bocholt derartige Links umgehend entfernen.

Bildquellen
Neben Bildern von städtisch Bediensteten (ungekennzeichnet) werden auf der kubaai.de Bilder von externen Fotografen sowie Mitgliedern der FreienKulturKommune Bocholt verwendet, die jeweils mit einem Verweis auf den Urheber gekennzeichnet sind.

Redaktion
Die redaktionelle Verantwortung der kubaai.de obliegt dem Baukoordinator der Stadt Bocholt.

Stadt Bocholt
Udo Geidies (Projektkoordinator)
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
46395 Bocholt
Tel.: +49 2871 953-127
Fax: +49 2871 953-116
Email: kubaai@bocholt.de
Internet: www.kubaai.de

Konzeption, Gestaltung und Umsetzung:

  • MOSAIK MANAGEMENT GmbH
    www.mosaik-management.de
  • sqb – Stadtquartiere Bocholt GmbH
    Büro Bocholt:
    Industriestraße 1
    46395 Bocholt
    Postanschrift Bocholt: Postfach 2509, 46375 Bocholt
    Telefon 02871 238 38 94
    info@sqb-bocholt.de
  • Stadt Bocholt
    Fachbereich Grundstücks- und Bodenwirtschaft
    Ralf Göppert
    Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
    46395 Bocholt
    Email: ralf.goeppert@bocholt.de

Copyright
Das Layout der Seiten von www.kubaai.de, die verwendeten Grafiken und Bilder, die Sammlung sowie die einzelnen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der fotomechanischen Wiedergabe, der Vervielfältigung und der Verbreitung mittels besonderer Verfahren (zum Beispiel Datenverarbeitung, Datenträger und Datennetze), auch teilweise, behält sich die Stadt Bocholt vor. Für etwaige Satzfehler sowie für die Richtigkeit der Eintragungen übernimmt die Stadt Bocholt keine Gewähr.

Datenschutzerklärung
Bei Besuch der www.kubaai.de erbringt die Stadt Bocholt einen Telemediendienst im Sinne des Telemediengesetzes. Dabei verarbeitet sie personenbezogene Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere des Datenschutzgesetzes NRW. …mehr

Internet-Bedingungen
Das Internet arbeitet als dezentraler Netzwerkverbund mit der Zwischenspeicherung und Weitergabe temporärer Daten. Eine Gewähr für den Ausschluss von Manipulation, von versehentlichem Verfälschen und Gewähr für die Verwendung nur aktueller Daten (z.B. alte Version noch im Cache) auf dem Verbindungsweg Anbieter zu Nutzer kann es zur Zeit daher nicht geben. Auf diese systembedingte Einschränkung weisen wir daher wie folgt hin: Sie erhalten diese Daten unter den Bedingungen des Internet. Für die Richtigkeit der Angaben und die Übereinstimmung mit den Ursprungsdaten kann daher keine Gewähr übernommen werden.

Medien / Hier finden Sie eine Sammlung von Medien, unterteilt in Fotos, Pläne und Präsentationen, Flyer, Studien.

Presse / Eine Sammlung von Presseartikeln zum kubaai-Projekt (ab 2009)