Skip to Content

15 Künstlerinnen und Künstler machen bei OPEN SPACES 800 mit

Internationale Beteiligung bei Kunstprojekt zum 800-jährigen Stadtjubiläum
Bocholt (EUBOH) – Eine fünfköpfige Fachjury wählte in zwei Online-Sitzungen insgesamt 15 Künstlerinnen und Künstler aus, die beim internationalen Kunstprojekt OPEN SPACES 800 mitmachen. Insgesamt waren 88 Bewerbungen aus aller Welt eingegangen. Die Jury war begeistert von der hohen Qualität und Vielfältigkeit der eingereichten Projektideen. Sie alle haben die Jury mit ihren Ideen zum Thema SPACE STADT BOCHOLT überzeugen können.

Fünf Kunstschaffende kommen aus Bocholt und Umgebung, fünf aus den befreundeten und Partnerstädten und fünf aus verschiedenen Ländern der Welt, so z. B. aus Dänemark, der Ukraine und Indien. Außerdem arbeiten die Künstlerinnen und Künstler in unterschiedlichen Kunstrichtungen. Einige arbeiten digital, andere mit Holz oder Farben. Die Ideen der Kunstschaffenden werden vom 17. bis 27. September 2021 im Kunsthaus, auf dem Kubaai-Gelände, beim LWL-TextilWerk Bocholt und weiteren Plätzen in der Innenstadt vom 17. bis zum 27. September 2021 verwirklicht.

Zusammenarbeit untereinander und mit Bevölkerung

Wichtig beim Konzept OPEN SPACES 800 ist die Interaktion der Künstlerinnen und Künstler untereinander und mit der Bevölkerung. Während sie ihre Werke live erschaffen, können die Besucherinnen und Besucher den Kulturschaffenden über die Schulter schauen und mit ihnen über das Projekt ins Gespräch kommen.

OPEN SPACES 800 – Ideenforum am 27. Mai 2021

Ein erster Kontakt mit allen ausgewählten Künstlerinnen und Künstler ist beim Ideen-Forum zu OPEN SPACES 800 online möglich. Am 27. Mai 2021 können sie sich kennen lernen und gegenseitig ihre Projekt-Ideen vorstellen. Im Anschluss sind Bürgerinnen und Bürger online eingeladen, gemeinsam mit den 15 Künstlerinnen und Künstlern an deren Ideen teilzuhaben, ergänzende Vorschläge zu machen und sich mit dem SPACE STADT BOCHOLT auseinanderzusetzen.

Die Mitmachaktion „MY SPACES 008“ im September ergänzt das internationale Kunstprojekt. Bei MY SPACES 008 sind insbesondere Schülerinnen und Schüler aufgefordert, ihre Ideen für den SPACE STADT auf 80 x 80 cm großen Platten zu verwirklichen. Insgesamt entsteht damit eine bunte Mischung von Gedanken und Ideen, die vorausgreifend das 800-jährige Stadtjubiläum Bocholt in den Mittelpunkt rücken.

Veranstalter und Unterstützer von OPEN SPACES 800

Das internationale Kunstprojekt wird von Verena Winter kuratiert. Veranstalter von OPEN SPACES 800 ist der Fachbereich Kultur und Bildung die Stadt Bocholt in Kooperation mit dem LWL-TextilWerk, Euregio-Kunstkreis im Kunsthaus Bocholt, Europe Direct Informationszentrum Bocholt, der Stadtsparkasse Bocholt und der deutsch-niederländischen Gruppe „Grenzhoppers“. OPEN SPACES 800 wird vom Land Nordrhein-Westfalen aus dem Programm „Heimat-Werkstatt“ finanziell gefördert.

Folgende Künstlerinnen und Künstler wurden von der Jury ausgewählt:

Bocholt + 1 Deutschland
Marco Büning – Malerei
Klaus Cordes – Bild/Text-Collage
Georg Paar – Holzskulptur
Anabell Weinen – Blindenschrift-Kunstwerk
Judith Nothnagel (Hamminkeln) – Fotografie

Partnerstädte und benachbartes Grenzgebiet Niederlande:
Gu Zhenzhen (Wuxi, China) – Malerei/Zeichnung
Kazimiers Salciuna – Litauen (Akmene) – Videokunst
Jill Randall in Kooperation mit Alan Birch (Rossendale) – Verschiedene Techniken
Eduard van Eeden (Belgisch Bocholt) – Druck & Keramik
Thea Zweerink (Varsseveld) – Malerei auf Textil

International
Vagaram Choudhary (Indien) – Textil-Installation
Vera DG (Ukraine) – Augmented Reality Art
Gleb Dusavitskiy (Dänemark) – Holzplastik
Anneke Savert (Niederlande) – 3D-Objektkunst
Wilhelmina Nellie van Ravenhorst (Niederlande) – Außenraum-Installation

Tag der offenen kubaai-Tür

13. Mai, heute von der Arbeit frei, also komm vorbei!

LernWerk Animation

Anlässlich des Tages der Städtebauförderung fand am 13. Mai ein Tag der offenen kubaai-Tür statt. In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich für Kultur und Bildung der Stadt Bocholt und der SQB – Stadtquartiere Bocholt GmbH wurde ein interessantes Rahmenprogramm geboten.

Von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr waren alle Interessierten herzlich zu einem gemeinsamen Frühstück und Brunch in der Skylounge des LWL-Textilmuseums eingeladen. Nach der Stärkung wurde um 11.00 Uhr und alternativ um 12.00 Uhr ein Quartiersrundgang angeboten.

Sie lernten das kubaai-Gelände kennen, informierten Sie sich über die aktuellen Entwicklungen und Planungen für den Standort. Ein Besuch der alte Spinnerei Herding, die zum Lernwerk umgebaut werden soll stand ebenso wie der Ausblick über Bocholt auf dem Dach des Herding-Gebäudes auf dem Programm. Die Veranstaltung klang bei Kaffee und Kuchen in der Umbaubar aus.

Für alle Tänzer und Tangoliebhaber fanden um 15.00 Uhr und um 16.30 Uhr im Seminarraum im Herding-Gebäude Workshops statt.

Fotos der Führungen und Impressionen (von Ralf Göppert, Stadt Bocholt)

Fotogalerien ZukunftsLANDpartie und Backyards – das Festival

Bocholt feierte am Sonntag die ZukunftsLANDpartie im Präsentationsjahr der Regionale 2016. Viele Regionale-Mitstreiter waren mit dabei, u.a. NRW-Bauminister Michael Groschek. Das musikalische Highlight lieferte der niederländische Superstar „WENDE“. zur Fotogallerie von André Dünnebacke / Regionale 2016

Rock, Pop, Hip-Hop in Bocholt: Am Samstag zeigten junge Bands aus NRW, was sie drauf haben. Dazu spielte Headliner Umse auf. Kabarettist und Stand-Up Comedian Moritz Neumeier moderierte das Backyards-Festival auf dem kubaai-Areal. zur Fotogallerie von André Dünnebacke / Regionale 2016