Skip to Content

BOHJazz-Konzert

Jeder erste Donnerstag des zweiten Monats, 3. September 2020, 20:30 Uhr …
Eintritt frei

Wußten Sie schon …

Es besteht die Möglichkeit für feste Gruppen ab 20 Personen Termine für eine Quartiersführung mit der SQB – Stadtquartiere Bocholt GmbH zu vereinbaren.

kubaai – Quartiersentwicklung

Innovative Ideen wurden gesucht, wie ein urbaner Stadtteil mit Wohnungen und unterschiedlichen Dienstleistungsflächen im Kulturquartier entstehen kann. Grün, autofrei und voller Leben: das ist der Ibena Green Campus.

Sand, Soda und Seife – Neue Besucherführung im Textilwerk

Sand, Soda und Seife sind die Produkte, die den Alltag der Hausfrau vor 100 Jahren bestimmten. Um diese drei Dinge und mehr geht es bei einer neuen Besucherführung unter dem Titel „Leben und (Haus-)Arbeit wie vor 100 Jahren“.

Mythos Neue Frau – Ausstellung TextilWerk (geöffnet!)

Mode zwischen Kaiserreich, Weltkrieg und Republik





Banner_ZukunfsLAND

Bocholt hat eine Vision – kubaai – ein urbanes Kulturquartier beidseits der Bocholter Aa zwischen Innenstadt und Aasee, Industriestraße und Don-Bosco-Straße.

Wo heute alte Produktionshallen und Spinnereigebäude, Maschinenhallen und Schornsteinreste von einer längst vergangenen, blühenden Bocholter Textilproduktion zeugen, sollen künftig in einem urbanen Quartier Menschen arbeiten und wohnen, Freizeit verbringen und Kultur erleben.

Der Anfang ist gemacht. Aus der alten, jahrelang leer stehenden Spinnerei Herding ist einer der spannendsten Kulturorte der Region geworden, das LWL TextilWerk. Hier gibt es seit 2011 Ausstellungs- und Veranstaltungsräume und eine spektakuläre Gastronomie hoch über den Dächern Bocholts. Ausstrahlend vom LWL TextilWerk richtet sich nun der Blick auf die angrenzenden Grundstücke beidseits der Aa.

Wie könnte man das Potenzial des geplanten neuen Stadtteils besser erfassen als aus der Vogelperspektive? Die Gesellschaft Stadtquartiere Bocholt (SQB) hat aktuell einen Informationsfilm produziert. In knapp drei Minuten werden die Grundlagen vom kubaai, dem Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße, erklärt:

Informationsfilm auf YouTube >>>

kubaai ist ein Brückenschlag aus der Vergangenheit in die Zukunft – von der Landschaft in die Innenstadt – vom Industriegebiet zum vielfältigen Stadtquartier. Die wichtigsten Informationen in einer Präsentation zusammengefasst:

kubaai Präsentation >>>

kubaai – ein Schwerpunkt in der Stadtentwicklung Bocholts: circa 400 Wohneinheiten können hier Raum finden und Möglichkeiten für unterschiedlichste Wohnansprüche eröffnen – lebendig, bunt, sozial gemischt und nachhaltig. Der Übersichtsplan als PDF mit weiteren Informationen:

kubaai Übersichtsplan >>>

Mehr lesen

Webcam Baustelle kubaai

verschaffen Sie sich einen Überblick

Wohnbauentwicklung

Entwurf des Gestaltungshandbuchs kubaai

Foto Podiumsbrücke Spatenstich

Aktuelle Informationen

kubaai Rahmenplan

kubaai auf Facebook! Hier ein kleiner Auszug der Aktivitäten im sozialen Netzwerk.

Mehr auf Facebook
5 Monatenvor

„Wir Kulturbereich“ sind natürlich nicht untätig und haben fleißig typisch Bocholter Kunstwerke für euch installiert 😉!

9 Monatenvor
Fotos von kubaai - Kulturquartier Bocholter Aa & Industriestraßes Beitrag

Unser Planung für den IBENA Green Campus kommt weiter voran. Hier könnt ihr euch die ersten Renderings für das spannende Projekt anschauen 🏗😊👍🏼👷🏼‍♂️🌳👌🏻 #kubaai ... Sehen Sie mehr

1 Jahrvor

Schöner Besuch heute der nordrhein-westfälischen Bau- und Heimatministerin Ina Scharrenbach auf dem Kubaai-Areal😊😎. Bei bestem Wetter konnte sie sich dabei vom Baufortschritt 🏗 und der ... Sehen Sie mehr

1 Jahrvor

Kubaai: Bocholt erhält 8,89 Millionen Euro zum Bau des Lernwerks

Bocholt (PID) - Freudige Mitteilung aus vom Land NRW: Bocholt erhält für den Umbau des alten Herding-Gebäudes zum Lernwerk ... Sehen Sie mehr

1 Jahrvor
Bocholter City

Lieber Bruno Wansing - sehrsehr herzlichen Dank für deine charmanten und eindrucksvollen Erinnerungen an diesen fantastischen Tag im kubaai!

(wg) - Kubaai-Brückenfestival und internationales Familienfest, es war klasse, was sagt ihr? Fotos: Bruno Wansing, bocholt.de, dort gibt es viele weitere Bilder in vier Galerien:
Galerie ... Sehen Sie mehr

1 Jahrvor
7. internationales Kinder- und Familienfest

Europas größte Hochseilshow beim kubaai Brückenfestival am Tag der Arbeit 2019! Mit spektakulären Aufnahmen der atemberaubenden Show.

1 Jahrvor
Entenrennen auf der Aa

Die Podiumsbrücke aus der Luft.
Kommt vorbei!

1 Jahrvor
Hochseilshow beim Brückenfestival

...um 14 Uhr geht es mit der Motorrad Hochseilshow quer über die Podiumsbrücke weiter!

1 Jahrvor
kubaai Brückenfestival

Erste Impressionen vom Brückenfestival!
Kommt vorbei!

Demnächst finden Sie hier
unsere FAQ.
Sollten Sie weitere Fragen haben, nutzen Sie das Formular.

FAQ Frage stellen
Das kubaai-Projekt steht niemals still und entwickelt sich ständig weiter. Hier erfahren Sie alle aktuellen Informationen

Mehr News

Baubeginn LernWerk Herding

Die Stadt Bocholt entwickelt im Rahmen des Gesamtprojektes KuBAal das „Lernwerk“ als Zentrum für Begegnungen, Bildung und Kultur in den Räumen des ehemaligen Generalgebäudes der Firma Herding. Durch ein offenes Haus mit gemeinsam genutzten Flächen soll die Kommunikation vieler Akteure angeregt und gefördert werden, der industriekulturelle Hintergrund des Gebäudes soll dabei zusätzlich inspirierend wirken – die Großzügigkeit und Einzigartigkeit des historischen Gebäudes soll weiter verfügbar bleiben.

Mit einem gezielten, sich aus den Anforderungen des Raumprogramms ergebenen Einschnitt in die historische Bausubstanz werden die notwendigen großflächigen Funktionseinheiten und die Erschließung des Gebäudes hergestellt. In den Einschnitt wird ein „Studio-Kubus“ gesetzt, der mit einer textilbespannten Hülle über dem Haupteingang schwebt und in Kontrast zum massiven Ziegelbau steht. Als neues Element nimmt der Kubus dabei auch Bezug auf die ehemalige Nutzung des Gebäudes als Spinnerei: Die Fassadenbespannung zeigt, was heute mit modernen Textilien möglich ist. Als Raumtragwerk in Stahlverbundkonstruktion, somit mit stützenfreien Ebenen, beinhaltet der Kubus die notwendigen großflächigen Nutzungen, welche im engen Bestandsstützenraster nicht realisiert werden können, die als gestaltprägendes Element im Inneren weitgehend erhalten bleiben.

An- und Umbauten wurden – mit Ausnahme des zweigeschossigen Anbaus auf der Nordostecke – rückgebaut, so dass der Solitär wieder freisteht. Die historische Westfassade des Herding-Gebäudes bildet die markante Eingangs-Silhouette zur Innenstadt.

Auf den anderen Gebäudeseiten verbleibt nach Abbruch der angebauten Hallen eine

heterogene Ansicht, die die Bauwerks-Geschichte durch verbliebene Putzflächen, Öffnungen und Abdrücke auf der Fassade „erzählt“ und sichtbar macht. Diese Zeitzeugen sollen durch homogene Putzflächen aufgewertet und zusammengefasst werden und so auf der Fassade nach wie vor erlebbar sein. Alte, derzeit verschlossene Öffnungen werden soweit es die neue Nutzung zulässt bzw. erfordert wieder geöffnet und genutzt.

Die Schadstoffsanierung wurde mittlerweile vor Beginn der eigentlichen Bauarbeiten ausgeführt. Nun starten im Gebäudeinneren die Abbrucharbeiten, die auf Grundlage statischer Belange Zug um Zug mit der Erstellung der Neubauteile ausgeführt werden. So wird in der ersten Phase der Rohbau fertiggestellt, gefolgt von den Dachabdichtungsarbeiten und der Erneuerung der Fenster. Anschließend erfolgt im kommenden Jahr der Innenausbau.

Bei den Bauarbeiten bleibt nur die Grundsubstanz des Gebäudes erhalten. Das Gebäudeinnere wird vollständig neu ausgebaut, wobei die Belange der neuen Nutzung als Begegnungsstätte verschiedener Bildungs- und Kulturbereiche, auch in Hinblick auf die nutzungsspezifischen Anforderungen des Wärmeschutzes, Schallschutzes und Brandschutzes Berücksichtigung finden.

Mehr lesen ›

Night of Light – Aktion der Veranstaltungsbranche

(Stadtmarketing Bocholt) Bundesweit hat die Veranstaltungswirtschaft in der Nacht von Montag auf Dienstag auf ihre extrem schwierige Lage aufmerksam gemacht.

In ganz Deutschland wurden Montagabend zwischen 22.00 Uhr und Dienstag 1.00 Uhr öffentliche Gebäude angestrahlt.

Und vor allem erstrahlten viele Firmengebäude von Eventdienstleistern, Messebauern, Caterern, Bühnenbauern, Licht-/Tonausstattern, Eventausstattern, Theatern, Veranstaltungsagenturen, Schaustellern, Kongresscentern, etc. in leuchtendem rot.

Auch in Bocholt beteiligten sich zahlreiche Firmen aus der Veranstaltungsbranche und illuminierten ihre Unternehmen in flammendem rot.

Auch das Historische Rathaus, das Städtische Bühnenhaus, der Kulturort „Alte Molkerei“ und das LernWerk Herding waren rot angestrahlt.

Die Firmeninhaber waren zugegen, zum Teil auch viele Mitarbeiter.

Dir Branche erhofft sich neben Aufmerksamkeit auch die Unterstützung aus der Politik und eben auch die Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit. Zumal viele Arbeitsplätze -auch in Bocholt- daran hängen.

Webseite Night of light 2020

Night of Light - Historisches Rathaus Bocholt

Night of Light – Historisches Rathaus Bocholt

Night of Light - WRCK Bocholt

Night of Light – WRCK Bocholt

Night of Light - Rathaus Bocholt

Night of Light – Rathaus Bocholt

Mehr lesen ›

kubaai_karte

Kontakt:

Stadt Bocholt
Udo Geidies (Projektkoordinator)
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
46395 Bocholt
Tel.: +49 2871 953-127
Fax: +49 2871 953-116
Email: kubaai@mail.bocholt.de
Internet: www.kubaai.de


Verantwortlich:
Stadt Bocholt
Der Bürgermeister
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
46395 Bocholt

Tel.: 02871/953-0
Fax: +49 2871 953-222

stadtverwaltung@mail.bocholt.de

Die Stadt Bocholt ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und wird vertreten durch den Bürgermeister Peter Nebelo, Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58, 46395 Bocholt.

Haftung (Inhalte / Links)

Inhalte

Die Inhalte auf den Seiten www.kubaai.de und auf der Facebookseite „kubaai“ wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann die Stadt Bocholt jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter ist die Stadt Bocholt gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG ist die Stadt Bocholt als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen wird die Stadt Bocholt diese Inhalte umgehend entfernen.

Links

Das Angebot unter www.kubaai.de und auf der Facebookseite „kubaai“ enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte die Stadt Bocholt keinen Einfluss hat. Deshalb kann die Stadt Bocholt für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße im Rahmen des Zumutbaren und Möglichen sorgfältig überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen wird die Stadt Bocholt derartige Links umgehend entfernen.

Bildquellen
Neben Bildern von städtisch Bediensteten (ungekennzeichnet) werden auf der kubaai.de Bilder von externen Fotografen sowie Mitgliedern der FreienKulturKommune Bocholt verwendet, die jeweils mit einem Verweis auf den Urheber gekennzeichnet sind.

Redaktion
Die redaktionelle Verantwortung der kubaai.de obliegt dem Baukoordinator der Stadt Bocholt.

Stadt Bocholt
Udo Geidies (Projektkoordinator)
Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
46395 Bocholt
Tel.: +49 2871 953-127
Fax: +49 2871 953-116
Email: kubaai@mail.bocholt.de
Internet: www.kubaai.de

Konzeption, Gestaltung und Umsetzung:

  • MOSAIK MANAGEMENT GmbH
    www.mosaik-management.de
  • sqb – Stadtquartiere Bocholt GmbH
    Büro Bocholt:
    Industriestraße 1
    46395 Bocholt
    Postanschrift Bocholt: Postfach 2509, 46375 Bocholt
    Telefon 02871 238 38 94
    info@sqb-bocholt.de
  • Stadt Bocholt
    Fachbereich Grundstücks- und Bodenwirtschaft
    Ralf Göppert
    Kaiser-Wilhelm-Straße 52-58
    46395 Bocholt
    Tel.: +49 2871 953-598
    Email: ralf.goeppert@mail.bocholt.de

Copyright
Das Layout der Seiten von www.kubaai.de, die verwendeten Grafiken und Bilder, die Sammlung sowie die einzelnen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der fotomechanischen Wiedergabe, der Vervielfältigung und der Verbreitung mittels besonderer Verfahren (zum Beispiel Datenverarbeitung, Datenträger und Datennetze), auch teilweise, behält sich die Stadt Bocholt vor. Für etwaige Satzfehler sowie für die Richtigkeit der Eintragungen übernimmt die Stadt Bocholt keine Gewähr.

Datenschutzerklärung
Bei Besuch der www.kubaai.de erbringt die Stadt Bocholt einen Telemediendienst im Sinne des Telemediengesetzes. Dabei verarbeitet sie personenbezogene Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere des Datenschutzgesetzes NRW. …mehr

Internet-Bedingungen
Das Internet arbeitet als dezentraler Netzwerkverbund mit der Zwischenspeicherung und Weitergabe temporärer Daten. Eine Gewähr für den Ausschluss von Manipulation, von versehentlichem Verfälschen und Gewähr für die Verwendung nur aktueller Daten (z.B. alte Version noch im Cache) auf dem Verbindungsweg Anbieter zu Nutzer kann es zur Zeit daher nicht geben. Auf diese systembedingte Einschränkung weisen wir daher wie folgt hin: Sie erhalten diese Daten unter den Bedingungen des Internet. Für die Richtigkeit der Angaben und die Übereinstimmung mit den Ursprungsdaten kann daher keine Gewähr übernommen werden.

Medien / Hier finden Sie eine Sammlung von Medien, unterteilt in Fotos, Pläne und PDF.

Presse / Eine Sammlung von verschiedenen Presseartikeln.
Politische Beschlüsse / Alle Beschlüsse und Beteiligung der Politik finden Sie in diesem Bereich.